Die Finals des Bezirks Oberfranken fanden im Schulwettbewerb Badminton für die Wettkampfklassen Mädchen und Jungen IV in Bamberg statt.

Bei den Mädchen waren Mannschaften vom Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg, vom Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach und der Rudolf-Steiner-Schule Coburg am Start. Nach einem jeweils klaren Sieg gegen das Bamberger Team lieferten sich die Mädchen aus Kulmbach und Coburg einen sehr spannenden Wettkampf, der in mehreren Spielen über drei Sätze ausgetragen werden musste - letztlich behielten die Waldorfschülerinnen mit 4:2 die Oberhand und konnten sich über den Gewinn der Bezirksmeisterschaft freuen.

Bei den Jungen war neben den vorgenannten Schulen noch ein Team von der Humboldt-Mittelschule Marktredwitz vertreten. Die Coburger Waldorfschüler zeigten sich ihren Gegnern technisch weit überlegen und konnten sich in allen drei Partien klar durchsetzen; sie errangen den Titel, ohne ein einziges Spiel abzugeben.

Zu den beiden Meistermannschaften gehörten: Emma-Luise Franke, Eva Gehrlicher, Ronja Gehrlicher, Elena Haßfurther und Julia Reichmann; sowie: Luca Eichhorn, Len Jeron Ohlsen, Jannis Rädlein, Theodor Reyels und Linus Wulf. red