In der Hauptversammlung des Reit- und Fahrvereins berichtete Vorsitzender Ulrich Schmitt schlaglichtartig über die Arbeiten an der Reitanlage und die Aktivitäten im vergangenen Jahr: Erneuerung der Plane des Sägespänebunkers; Rücktritt des 2. Vorsitzenden Klaus Schnapp, Lena Schwarz übernimmt den Posten bis zur nächsten Wahl; der Sägespänebunker wurde gestrichen; zweitägiger Prüfungskurs für Pferdeosteopathen. Drei Sankt- Martins-Umzüge wurden mit einem Schulpferd begleitet. Schmitt bedankt sich bei den Mitgliedern für die Teilnahme an den Arbeitseinsätzen und bei Ingrid Lieb für den Reitunterricht.

Im Februar wurde der Offenstall von den neuen Einstellern in Eigenregie um- und ausgebaut. Für heuer sind weiterhin geplant: Der Container neben dem Offenstall wird entsorgt, dort soll ein Heubunker entstehen; die Koppeln werden neu begrünt und eingezäunt; das Hallentor wird erneuert; die Regeln zur Hallenbenutzung für externe Reiter werden überarbeitet. Das Schulpferd "Monte" befindet sich in Reittherapie, deshalb war es dringend notwendig neue Schulpferde anzuschaffen. Das konnte der Vorstand schnell umsetzen: Mit "Carmen" und "Calanda" sind bereits zwei neue Schulpferde im Einsatz. Am 4. Mai um 13 Uhr ist der erste Arbeitseinsatz. red