In Sachen Musik ist der Kreisverband Forchheim im Nordbayerischen Musikbund (NBMB) ein Leuchtturm in Oberfranken. Diese Aussage bei der Jahreshauptversammlung des NBMB-Kreisverbands Forchheim im Musikheim Langensendelbach kommt nicht von ungefähr.

Von Rekordzahlen berichtete die Kreisvorsitzende Claudia Heim in der Hauptversammlung, zu der 52 Mitglieder aus 16 Musikvereinen nach Langensendelbach gekommen waren.

Insgesamt 2130 Musiker mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren zähle der Kreisverband Forchheim, berichtete Heim. Dies sind 128 Mitglieder mehr als im Vorjahr. Wenn es um Fortbildungsprojekte gehe, sei der Kreisverband Forchheim Initiator und beispielgebend für Oberfranken. Heim nannte hier eine beachtliche Zahl von Absolventen: 83 Musiker machten das Bronzeabzeichen, 29 erhielten das Silber- und sieben das Goldabzeichen. Besonders stolz zeigte sich Claudia Heim, als sie die 23-jährige Lehramtsstudentin Anna Hack vom Musikverein Pretzfeld und die 19-jährige Musikstudentin Monika Herbst vom Musikverein Eggolsheim vorstellte, die beide im November 2019 ihre Ausbildung als Dirigent mit staatlicher Anerkennung erfolgreich abschlossen. Beide stünden auch sehr gerne für das "Dirigentenkarussell" zur Verfügung, sagte Heim.

Der Kreisverband möchte mit diesem "Dirigentenkarussell" etwas Neues ausprobieren, was ein Wunsch aus der Befragung "No aweng besser wern" war. Vier Interviewer des Kreisvorstands waren Anfang 2019 bei 21 Musikvereinen im Kreis Forchheim unterwegs und befragten dabei 197 Musiker anonym. Seitdem wurde vieles auf den Weg gebracht und verbessert, unter anderem haben nun alle Musikvereine die Möglichkeit, einen Gastdirigenten anzufordern. Alle interessierten Vereine und Dirigenten haben bis 31. Januar die Möglichkeit, davon Gebrauch zu machen. Anmeldungen nimmt die Kreisvorsitzende Claudia Heim entgegen.

Für die neue Staffel der Vorbereitungslehrgänge auf die D1-Bronze-Prüfung wurden bereits 122 Teilnehmer aus 17 Vereinen gemeldet. "So viele gab es noch nie", berichtete Heim. Zurückzuführen sei dies besonders auf die Schulmusikprojekte (Jeki) sowie die Erwachsenenbläserklassen, die in vielen Vereinen angeboten werden.

Damit der Nordbayerische Musikbund auf Erfolgskurs bleibt, gibt es seit 1. Januar im Internet den Kursfinder. Hier besteht für jeden Musiker die Möglichkeit, die verschiedensten Kurse und Weiterbildungen zu buchen.

Vorgestellt wurde weiter die neue Musikerzeitung "BiB - Blasmusik in Bayern". Die Vereine erhalten ein Exemplar und jeder Musiker kann die Zeitschrift kostenlos online lesen.

Von einem finanziell erfolgreichen Musikjahr berichtete Kreisgeschäftsführer Lars Pislcajt bei den Finanzen. Allerdings mussten wegen der hohen Teilnehmerzahlen bei den Lehrgängen mehr Dozenten verpflichtet werden, mit der Folge, dass auf Rücklagen zurückgegriffen werden musste. Dennoch bescheinigten die Kassenprüfer Monika Tischner und Hans Knetzger ihm eine ordentliche Kassenführung.

Der Vizepräsident und Bezirksvorsitzende des NBMB, Thomas Kolb, lobte die Arbeit im Kreisverband Forchheim und wies auf das Benefizkonzert der Bundeswehr am 18. Juni in der Konzerthalle Bamberg zugunsten des Musikbunds Oberfranken hin. Für die Musiker wird es vergünstigte Eintrittskarten geben.

Weitere Höhepunkte sind im Mai das Musikfest in Ebersbach sowie im August das Kreismusikfest in Igensdorf. Karl Heinz Wirth