Der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" dankte im Rahmen einer Feier im Gasthof "Zum Bischofshof" seinen über 200 Mitgliedern. Einige Idealisten und Sponsoren wurden dabei besonders hervorgehoben.
Der Vorsitzenden und Gründerin des gemeinnützigen Vereins, der Ärztin Martina Stauch, ist es ein Herzensanliegen, alljährlich den vielen Helfern und Unterstützern zu danken, die sich im Lauf des Jahres ehrenamtlich für "Gemeinsam gegen Krebs" einsetzen. Diese "Botschafter des Lebens" bringen sich bei Fachvorträgen und sportlichen Veranstaltungen für den Kampf gegen den Krebs und für die Prävention gegen diese heimtückische Krankheit ein.
An erster Stelle beim Rückblick stand eine der größten Benefizveranstaltungen in der Region, der "Run of Hope". Dieser "Lauf der Hoffnung" fand im vergangenen Jahr schon zum 15. Mal statt.


Vielfältiges Aufgabenspektrum

Die Aufgaben des Vereins im Kampf gegen den Krebs sind vielfältig und richten sich vor allem auf die Förderung des Gesundheitswesens, insbesondere die Verbesserung der ambulanten Betreuung von krebskranken Menschen aus. Von Anfang an setzte das Vorstandsteam dabei auf die außerordentliche Initiative "Krebs und Sport". Im Lauf der Jahre entstand ein großes Angebot für Fitness und Gesundheit. "Wer regelmäßig Sport treibt, beugt einer Krebserkrankung vor", davon ist die Onkologin und Vorsitzende Martina Stauch zutiefst überzeugt. Sport und Bewegung könnten aus dem Teufelskreis von Krankheit, Depression und Vereinsamung herausführen.
Stauchs besonderer Dank richtete sich an die ausgebildete Fitnesstrainerin Birgit Schmitt, die schon seit zehn Jahren immer wieder mit neuen Trends und Ideen die Mitglieder für sportliche Aktivitäten motiviert. Sie leitet die Sportstunde "Harmonie und Balance" mit der Möglichkeit, mit sanfter Kraft zur inneren Mitte zu finden (jeden Mittwoch, 16 bis 16.40 Uhr) sowie das Training "Kraft und Vitalität"; dazu zählt auch "Onko- Walking", ein sanftes Ausdauertraining" (jeden Mittwoch, 16.40 bis 18 Uhr). Diese Übungen finden in der Turnhalle der Maximilian-von-Welsch-Schule in Kronach statt.
Das sportliche Paket "Natur und Bewegung" bietet Walking mit Nutzung der Selbstheilungskräfte in freier Natur unter Leitung von Birgit Götz (jeden Dienstag in den Sommermonaten, 18.30 Uhr, und in den Wintermonaten an jeden Samstag ab 14.30 Uhr mit wechselnden Treffpunkten).
Neueste Sport- und Gesundheitsinitiative des Vereins ist der "Reha-Sport für Krebspatienten" unter fachmännischer Leitung von Sven Scharr. Dieser Reha-Sport wird vom Arzt verordnet und von den Krankenkassen bezahlt.
"Das sind unsere herausragenden Leistungen der vergangen Jahre, an denen wir weiter arbeiten werden", betonte die Vorsitzende. Sie forderte alle auf, dem Verein treu zu bleiben und als "Botschafter des Lebens" weiter Mut und Hoffnung zu verbreiten. Durch medizinischen Fortschritt und auf Grund zielgerichteter Therapien hätten sich die Prognosen für Krebspatienten verbessert. "Machen wir begeistert weiter und begeistern andere. Es ist der richtige Weg", so die Vorsitzende. eh