Dass eine Firmenwebseite hilft, die eigenen Dienstleistungen bekannter zu machen, haben die meisten Betriebe mittlerweile erkannt. Soziale Medien nutzen viele Betriebe dagegen noch zu selten für die eigenen Ziele. Unter Social Media werden alle digitalen Medien summiert, die es Menschen ermöglichen, sich untereinander zu vernetzen und Inhalte zu teilen. Die bekanntesten Dienste sind Facebook, Twitter, Xing und Whatsapp.
Social Media bietet vor allem auch kleinen und mittelständischen Unternehmen unzählige Möglichkeiten, die auf der einen Seite den Arbeitsalltag erleichtern können, aber auch helfen, neue Kunden zu gewinnen. Viele Unternehmen zögern vor allem wegen des Zeitaufwands für die Erstellung von Beiträgen und das Zurechtfinden auf den Plattformen.
Carolin Schuler und Julia Grimmer vom Projekt Zukunftscoach der Volkshochschule organisieren deshalb einen Vortrag für Unternehmen. "Gerade hier auf dem Land kann das ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, sein eigenes Nischenprodukt online zu vermarkten oder eben doch den besseren Onlineservice für die Kunden zu bieten", sagt Julia Grimmer. Bestandteile des Workshops sind Werbung, Kundenansprache und Produktempfehlung mithilfe von Social Media. Welche Dienste gibt es, was macht Sinn für das Unternehmen? Die Dozentin wird auf neueste Entwicklungen der sozialen Medien eingehen, denn "2018 tut sich hier ganz viel", kündigt Andrea Zehendner an. Zum Beispiel sieht sie in Messenger-Diensten noch großes Potenzial gerade für den Mittelstand. Die Social-Media-Managerin ist sich sicher, dass sich Unternehmen ohne soziale Netzwerke in Zukunft immer schwerer tun werden, auf dem Markt zu bestehen. "Es braucht eine geeignete Strategie", erklärt Zehendner. Dann schaffen es auch kleine und mittlere Unternehmen, mit gezieltem Einsatz ihre Märkte zu erweitern.
Was Unternehmen daraus machen können, erklärt ihnen Zehendner in dem kostenfreien Workshop am Donnerstag, 15. März, ab 18 Uhr im IT-Zentrum der Berufsschule, Hofheimer Straße 18, in Haßfurt. Weitere Informationen geben Carolin Schuler und Julia Grimmer vom Projekt "Zukunftscoach" unter Telefonnummer 09521/942017 oder per E-Mail an zukunftscoach@vhs-hassberge.de. Anmeldungen sind hier möglich. red