Bunt wie der Frühling war auch das Programm des Liederabends, den Mitglieder des Gesangvereins Sängerkranz in der Schulturnhalle veranstaltet hat. Gleich drei Gastchöre bereicherten den Abend mit launigen, einfühlsamen und bekannten Liedern in unterschiedlichen Sprachen. Somit hatte das Programm für jeden Geschmack etwas zu bieten.
Insgesamt füllten 240 Sänger die Halle. Der Esprit des Frühlings wurde gleich zu Beginn spürbar, als Chorleiter Markus Häßler (der auch stellvertretender Kreischorleiter ist) alle Anwesenden aufforderte, in die gemeinsame Begrüßung "Viva la musica" mit einzustimmen. Dies klappte so gut, dass dem Gesang gleich im dreistimmigen Kanon gehuldigt wurde. Am Ende des Abends ließen alle Anwesenden zur Verabschiedung "Dona nobis pacem" erklingen und baten damit um den Frieden Gottes. "Die Veranstaltung soll ein Abend des Gesangs und nicht des gesprochenen Wortes sein", betonte eingangs der Vorsitzende Daniel Huxoll. So konnten sich die Besucher zurücklehnen, bei den abwechslungsreichen Darbietungen vom Alltag abschalten und Chorgesang vom Feinsten genießen. Seine Wandlungsfähigkeit stellte der gastgebende Verein mit seinem Chor "Feinklang - Sängerkranz Grub am Forst" unter Beweis, der den Programmreigen mit dem swingigen "Rama Lama Ding Dong" eröffnete. Mit "Hallelujah" und "I Believe" stimmte der Chor leisere Töne an und berührte dabei die Herzen der Zuhörer.
Im zweiten Teil besangen sie unter anderem Jaques Offenbachs Barcarole und legten viel Emotion in Barrets "Only you". Seinem Namen wurde der Männergesangverein Frankonia Gemünda, den Julia Günter dirigiert, mit "Der Mann im Mond" und "Männer mag man eben" gerecht. Außerdem begaben sich die Männer auf Diplomatenjagd. Die Singgemeinschaft Rohrbach-Hönbach-Zeickhorn brachten unter ihrem Chorleiter Roland Heublein nicht nur ein "Nächtliches Ständchen", sondern kleidete die Schönheit der Berge mit "La Montanara" oder "La Croda die Toni" (Zwölferkofel) in ihre musikalischen Beiträge. Der Gesangverein "Frohsinn" Obertheres, mit Bernhard Oberländer als Chorleiter, nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise nach Italien, Südamerika und Mexiko und machte außerdem einen Abstecher auf den Schwarzen Kontinent und nach Irland.
Gemeinsam mit Edeltraud Obermüller (der Vorsitzenden der Sängergruppe Itzgrund) nutzte Daniel Huxoll den Abend, um vier Mitglieder des Sängerkrantes für langjährigen aktiven Gesang auszuzeichnen. Alexandra Kemnitzer