Die Agilis meldet bis einschließlich Freitag, 14. September, krankheitsbedingte Zugausfälle. Passagiere sollen mit Einschränkungen im Netz Nord, also den Strecken Bamberg-Forchheim, Hof-Münchberg-Helmbrechts sowie Lichtenfels/Coburg-Bad Rodach, rechnen. Auf der Website www.agilis.de/abweichungen können alle Änderungen eingesehen werden.

Die Personalausfälle seien laut Pressemeldung aber ein signifikantes Problem in der gesamten Bahnbranche. Trotz einiger Anreize, wie zum Beispiel einer innerbetrieblichen Ausbildung zum Triebfahrzeugführer, die komplett von der Agilis finanziert werde, sei der Fachkräftemangel deutlich spürbar.

Kostengründe

Zusätzlich könnten krankheitsbedingte Ausfälle aufgrund bestimmter tarifvertraglicher Regelungen nicht in allen Fällen abgefangen werden, argumentiert der Streckenbetreiber. Die Agilis sei jedoch bemüht, "langfristig zu planen, ausreichend Puffer einzubauen und den Personalbestand fortlaufend zu analysieren, um die unvermeidbaren Fahrausfälle möglichst transparent und planbar für den Passagier zu machen". red