Bei den deutschen Meisterschaften der Masters kurze Strecke ermittelten die Routiniers in diesem Jahr im Karlsruher Fächerbad die neuen deutschen Meister. Parallel zu den Beckenschwimmern richteten auch die Synchronschwimmer ihre Meisterschaft mit aus. Unter den 891 Aktiven aus 236 Vereinen war auch der Schwimmverein Kronach mit Barbara Wachter vertreten. Sie ging in ihrer Altersklasse 25 über sechs Strecken an den Start. Insgesamt wurden bei diesen Meisterschaften 2648 Einzel- und 453 Staffelstarts durchgeführt.

Barbara Wachter, die eher auf den Mittel- und Langdistanzen zu Hause ist, konnte mit ihren Leistungen über die Kurzstrecken zufrieden sein. Über 200 Meter Lagen verfehlte sie ihre persönliche Bestzeit nur um 0,1 Sekunden und sicherte sich mit 2:42,85 Minuten den fünften Platz.

Danach standen die 100 Meter Rücken auf dem Plan. Diese absolvierte sie in 1:17,70 Minuten und erreichte Platz 11.

Über die Königsdisziplin des Sprints - den 50 Metern Freistil - erreichte sie bei einer stark vertretenen Konkurrenz den 14. Platz mit einer Zeit von 0:30,31 Minuten.

Auf den 200 Meter Freistil, wo sich Wachter etwas wohler fühlt, schwamm sie auf das Hundertstel genau ihre bestehende Bestzeit aus dem Jahr 2008. Mit einer hervorragenden Zeit von 2:22,09 Minuten erreichte sie den fünften Platz.

Bei den 100 Meter Freistil unterbot sie seit langem wieder 1:06 Minuten und schlug mit 1:05,48 Minuten an. Dies reichte für Rang 9 bei insgesamt 26 Starterinnen in ihrer Alterklasse.

Der letzte Start ging über die 50 Meter Rücken. Dort errang sie zum Abschluss mit 0:36,84 Minuten den zehnten Platz.

Ergebnisse im Überblick

200 m Lagen: 2:42,85 Minuten (5. Platz); 100 m Rücken: 1:17,70 Minuten (11. Platz); 50 m Freistil 0:30,31 Minuten (14. Platz); 200 m Freistil: 2:22,09 Minuten (5. Platz); 100 m Freistil: 1:05,48 Minuten (9. Platz); 50 m Rücken: 0:36,84 Minuten (10. Platz). red