Im Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins (KTZV) Untermerzbach, Lahm und Umgebung, fand am Sonntag die Kreisjugendjungtierschau des Kreisverbandes Lichtenfels statt. 13 junge Züchter stellten 105 Kaninchen aus 14 verschiedenen Rassen und Farbschlägen aus und demonstrierten so ihre Zuchterfolge.
Der Vorsitzende des Lichtenfelser Kreisverbandes, Ralf Topfstedt, sagte: "Ich freue mich, dass unsere Vereine die Jugendarbeit aktiv fördern." Dass man 105 Tiere präsentieren könne, sei ein positives Zeichen.
Helmut Schmidt, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Untermerzbach, äußerte sich erfreut darüber, "dass wir aus Anlass des 25-jährigen Bestehens unserer Jugendgruppe die Schau in Untermerzbach ausrichten können." Er hoffe, dass sich noch mehr Jugendliche für das schöne Hobby der Kleintierzucht begeistern können.
Für die Gemeinde Untermerzbach sprach Zweiter Bürgermeister Siegfried Kirchner Grußworte. Heute sei es nicht mehr selbstverständlich, dass sich Jugendliche auf ein Vereinsleben einließen. Dass sich junge Menschen für die Kleintierzucht begeistern, zeige, dass sie sich den Tieren und der Natur verbunden fühlen.
Der Kreisjugendleiter Axel Schardt fand es toll, dass man die 30. Kreisjugendjungtierschau des Kreisverbandes mit dem 25-jährigen Bestehen der Jugendgruppe feiern könne. Er hoffte, dass die Jugendgruppen in allen Kleintierzuchtvereinen des Kreisverbandes einen Fortbestand und Aufschwung erleben. "Wir können im Blick auf andere Kreisverbände stolz auf die Anzahl von jugendlichen Mitgliedern sein", sagte Schardt. Er überreichte einen Erinnerungsteller für "25 Jahre Jugendabteilung im Verein".
Jugendkreismeister sind: Maxi und Steffi Schardt (Graue Wiener), Lia Kleylein (Alaska), Jonas Topfstedt (Sachsengold), Christopher Böhm (Kleinsilber-schwarz), Paula Hopfenmüller (Kleinsilber-blau), Maya Fleischer (Schwarzgrannen), Fabian Müller (Kastanienbraune Lothringer), Tabea Trapper (Zwergwidder), Lioba Höhn (Farbenzwerge) und Marion Eisentraut (Rex-Kaninchen). Lia Kleylein bekam Preise für drei Tiere.


Die Besten

Die beste Häsin hatte Tabea Trapper mit der Wertung 0,1 und den besten Rammler Lia Kleylein mit der Wertung 1,0.
Jugendlandesverbandsehren- preise erhielten Lia Kleylein, Jonas Topfstedt und Maya Fleischer. Jugendbezirksehrenpreise gingen an Maxi und Steffi Schardt, Lia Kleylein und Tabea Trapper. Jugendkreisverbands-ehrenpreise bekamen Maxi und Steffi Schardt, Tabea Trapper und Alina Topfstedt.