Weil er 35 km/h zu schnell gefahren war und im Überholverbot überholte, ist ein 41-jähriger VW-Fahrer am Montag, gegen 11.45 Uhr, im Rahmen einer Lasermessung, von der Polizei angehalten worden. Bei Aufnahme seiner Daten an der Anhaltestelle nahmen die eingesetzten Beamten drogentypische Auffälligkeiten war. Der sichtlich nervöse Mann gab an, ein paar Tage zuvor Marihuana und am Morgen Amphetamin konsumiert zu haben. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Der VW-Fahrer gab zudem an, in seiner Hosentasche Marihuana dabei zu haben und in seiner Wohnung befände sich noch eine geringe Menge Amphetamin. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Mann an seiner Wohnadresse abgesetzt. Nach Auswertung der Blutprobe geht dem VW-Fahrer eine Anzeige unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens unter Drogeneinfluss zu, teilt die Polizeiinspektion Bad Kissingen mit. pol