Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Franken - Agenda 21 Baiersdorf, Gruppe Kultur und Soziales, veranstaltet einen Erinnerungsgang zu den einstigen Wohnhäusern jüdischer Mitbürger. Die Wohnungen des Hofresidenten Samson Salomon, die Kriegerdenkmäler, der ehemalige Standort der Synagoge, das christlich-jüdische Bildprogramm in der evangelischen Stadtkirche, die "Stolpersteine" für die Shoa-Opfer Kohn werden vorgestellt. Die Führung bezieht den Friedhof, das "Haus der Ewigkeit", ein, wo es gilt, die "Steine zum Sprechen zu bringen". Hier werden männliche Besucher um das Tragen einer Kopfbedeckung gebeten. Die im Gang befindliche wissenschaftliche Dokumentation (Uni Bamberg) wird exemplarisch vom Erlanger Ehrenbürger Jakob Herz vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind jedoch erbeten. Interessierte treffen sich hierzu am Montag, 5. März, um 14 Uhr am Kindergarten in der Seligmannstraße 1 in Baiersdorf. red