Das Sechs-Städteturnier der Billardfreunde Creidlitz-Coburg stand ganz im Zeichen der Freundschaft. Nach der langen Bundesligasaison der 1. Mannschaft und der Teilnahme an den Play-offs zur deutschen Meisterschaft, die mit dem 4. Platz für die Akteure der Billardfreunde endete, freute man sich auf das allseits beliebte Turnierwochenende, um noch mal so richtig mit einer großen Billardfamilie den größten Erfolg der 60-jährigen Vereinsgeschichte zu feiern.
Die ersatzgeschwächten Creidlitzer erspielten die "rote Laterne", nachdem sie in den beiden Vorjahren ihr eigenes Turnier immer mit Bravour gewonnen hatten. Mit viel Humor nahmen es die Spieler der Billardfreunde hin, dass diesmal die Sportsfreunde aus Weida siegten, die vom deutschen Meister Manuel Orttmann in der Freien Partie und dem sechsfachen ehemaligen DDR-Meister und einmaligen deutschen Meister im Einband, Axel Büscher, unterstützt wurden. Diese traten unter diesem Namen das erste Mal im Billardzentrum an und konnten prompt die Trophäe mit nach Hause nehmen.
Den Thomas-Meckel-Gedächtnispokal, der auch in diesem Jahr wieder als Räuberpokal ausgespielt wurde, konnte diesmal der Spitzenspieler Tobias Schramm von den Billardfreunden Hilden I mit nach Hause nehmen.
Auch dieses Jahr gilt der Dank wieder den fleißigen Helfern der Billardfreunde um Vergnügungswart Timo Schultheiß, die drei Tage lang im Windschatten der Spieler die Fäden spannen und somit für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten.
Die "Oldies" Christa Koch und Ursel sowie Jürgen Meitz sind schon seit der Vereinsgründung vor 60 Jahren dabei und zeigen Jahr für Jahr unermüdlichen Einsatz.
Jürgen Meitz war mit seinen 80 Jahren am letzten Spieltag sogar schon wieder frühmorgens um sieben Uhr als Erster im Billardzentrum, um alle Billardtische zu säubern und den Saal in einen einwandfreien Zustand zu versetzen. Souverän wie immer leitete Spielleiter Folker Koch das komplette Turnier und gewährleistete einen reibungslosen Ablauf des Turniers.
Turnierendstand: 1.Sportfreunde Weida; 2. BC Hilden II; 3. USV Jena; 4.Berlin-Lichtenberg; 5. BC Hilden I; 6. Billardfreunde-Creidlitz-Coburg.

Sieger des Thomas-Meckel-Gedächtnispokals: Tobias Schramm (BC Hilden I). kw