Die Feuerwehrjugend aus Schwarzenbach verbrachte am vergangenen Wochenende ein paar schöne Tage in Forchheim bei ihrem ersten Jugendzeltlager, veranstaltet von der Jugendfeuerwehr Erlangen-Höchstadt.

Zusammen mit ihrer Jugendwartin Svenja Viertel, Kommandanten Matthias Brendel und den Betreuern der FW Schwarzenbach, Bea Brendel, Sibyll Grüber und Bernd Riedel, fuhren die sieben Jugendlichen im Alter von 11 bis 18 Jahren nach Forchheim, um dort mit den 17 anderen Feuerwehren aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt ein schönes Wochenende zu verbringen.

Begonnen hat es am Freitagabend mit Grillen und Lagerfeuer. Anschließend fand am Samstagmorgen eine Erlebniswanderung statt, bei der wieder Feuerwehr-Können benötigt wurde. An den einzelnen Stationen wurden verschiedene Aufgaben wie Schlauch rollen, Knoten binden sowie Notruf absetzen und Funken abgefragt. Bei einem Wissenstest am Abend wurde von den Jugendlichen noch einmal Köpfchen verlangt.

Kuppeln und knoten

Nach einer regnerischen Nacht ging es am Sonntag mit der Olympiade weiter. Die Jugend aus Schwarzenbach lernte neben den feuerwehrtechnischen Übungen vor allem Teamwork und Zusammenhalt. Die einzelnen Stationen bestanden unter anderem aus Saugleitung kuppeln, Knoten binden sowie Wassertransport und Leiterlauf.

Die Kids hatten eine Menge Spaß und haben neben ihrer guten Leistung an der Olympiade auch noch ihre Prüfung zur Jugendflamme 2 erfolgreich abgeleistet und bestanden. red