Am Sonntag (11 Uhr, Hauptsmoorhalle Strullendorf) empfangen die Regnitztal Baskets zum Saisonauftakt in der U16-Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) die Junior Baskets Rhein-Neckar. Die Kooperationsmannschaft des USC Heidelberg ist den Jungs von Head Coach Kevin Kositz bereits aus der vergangenen Spielzeit bekannt.
Mit durchschnittlich 14,6 Jahren ist das Team von Coach Alexander Schönhals das zweitälteste Team der Vorrundengruppe 6 und wird den Regnitztal Baskets den Auftakt in die neue Saison sicherlich nicht einfach machen. Im Sommer haben einige Spieler die Regnitztaler altersbedingt verlassen und rücken in die NBBL-Mannschaft auf. Nun stehen mit Nico Böhm, Tim Eichelsdörfer, Levin Günthner, Louis Heinrich, Oliver Körber, Abdul Karibio, Adrian Worthy, Finn Radina, Marlon Stephan und Janick Wieland gleich zehn ehemalige U14-Spieler auf dem Parkett, die nun in der JBBL den nächsten Entwicklungsschritt machen sollen.
Weitere Gegner in der Vorrundengruppe 6, in der die Regnitztal Baskets antreten, sind die s.oliver Würzburg Akademie, die Tennet Young Heroes aus Bayreuth, der TV 1862 Langen, der MTV Kronberg sowie Eintracht Frankfurt - ein Wiedersehen mit altbekannten Teams. Der Regnitztaler Trainer Kevin Kositz blickt gut gestimmt auf die anstehenden Aufgaben: "Das Team ist noch sehr jung und wird sich zunächst in der JBBL zurechtfinden müssen, so dass eine Prognose vor dem ersten Spiel nur schwer abzugeben ist. Aber meine Mannschaft ist sehr motiviert und wird alles daran setzen, erfolgreich zu sein." la