Auf ein Jahr mit großem Engagement für Senioren, Kranke und Behinderte blickte Bernhard Hartig, der Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Ebing, bei der Mitgliederversammlung zurück. Er hob hervor, dass durch den persönlichen Kontakt bei der Sammlung "Helft Wunden heilen" die Mitgliederzahl auf 103 gestiegen sei.
Sehr beliebt bei den Mitgliedern sind die Muttertags- und die Weihnachtsfeier. Im festlichen Rahmen werden hier Kontakte und ein gutes Miteinander gepflegt. Der von Maria Merzbacher organisierte und monatlich veranstalteter Spielenachmittag sei ein beliebter Treffpunkt zum Spielen und zur Unterhaltung.
Immer noch seien die Bushaltestellen ein Problem, vor allem für Senioren und Kinder. Am Feuerwehrhaus und gegenüber der Schule gebe es Buswartehäuschen, die Wartenden bei Regenwetter Schutz bieten. Diese Haltestellen werden von der OVF (Omnibusverkehr Franken) aber nicht mehr angefahren, stattdessen hält der Bus am Marktplatz. Hier war bisher keine Haltestelle und die Wartenden stehen bei schlechtem Wetter im Regen. Ein Zustand der nicht nur für die Verantwortlichen des VdK unhaltbar sei, schloss Hartig seine Ausführungen.


17 226 Mitglieder auf Kreisebene

VdK-Kreisvorsitzende Erika Jäger würdigte den engagierten Einsatz des VdK-Ortsverbands. Sie sprach von einem ereignisreichen Jahr 2017 und einem spannenden Jahr 2018. Vor der Landtagswahl lade der VdK die Kandidaten zu einer Podiumsdiskussion ins Welcome Hotel ein. Am 22. September finde der Kreisverbandstag des VdK-Kreisverbands statt. Gleichzeitig könne das 70-jährige Bestehen des Kreisverbands begangen werden. Aktuell hat der Kreisverband 17 226 Mitglieder.
Die Mitgliederversammlung endete mit einer informativen Foto-Show von Emil Schneiderbanger mit den Aktivitäten des vergangenen Jahres. red