Bereits zum Herbstanfang im September reagierte der Arbeitsmarkt mit einem ra-schen Beschäftigungsanstieg, nachdem die Arbeitslosigkeit saisonal bedingt in den beiden vorigen Monaten gestiegen war, berichtet die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Die Arbeitslosenzahl verringerte sich im Landkreis Kronach im September um 45 Personen oder 4,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 2,6 Prozent (Vorjahr 2,9 Prozent). Das ist Vollbeschäftigung.

Im Landkreis waren zum Monatswechsel 1001 Menschen ohne Anstellung. Seit dem letzten Jahr sank die Beschäftigungslosigkeit um 89 bzw. 8,2 Prozent.

Mit Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahres im September verringerte sich vor allem wieder die Jugendarbeitslosigkeit der Menschen unter 25 Jahren.

Aus dem Landkreis Kronach gingen im letzten Monat 98 versicherungspflichtige Stellenangebote beim Arbeitgeberservice ein. Im Bestand gibt es aktuell 860 offene Stellen, 33 Beschäftigungsofferten bzw. 3,7 Prozent weniger als 2017. Der Stellen-rückgang betrifft zu hundert Prozent den Bereich der Zeitarbeit (-76 bzw. -20,7 Prozent). Aktuell wird saisonal bedingt verstärkt Personal (Fertigung, Versand) in der Süßwarenherstellung für das Weihnachtsgeschäft gesucht.

Im regionalen Vorjahresvergleich sank in der Stadt Bamberg die Arbeitslosigkeit am kräftigsten (-10,7 Prozent), gefolgt vom Landkreis Kronach (-8,2 Prozent).

"Nach einer kurzen Verschnaufpause im Sommer hat die Herbstbelebung gleich zum Start konjunkturell frischen Wind gebracht. Alle Ampeln stehen auf grün für einen florierenden Herbstaufschwung. Für die beiden kommenden Monate erwarte ich daher, dass die Arbeitslosigkeit weiter zurückgehen wird, bevor sie ab Dezember zum Winteranfang wieder ansteigt", lautet die Quintessenz von Brigitte Glos, der Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg zur aktuellen Entwicklung am Arbeitsmarkt. red