Der Alltag nach den weihnachtlichen Feiertagen ist schon lange wieder eingekehrt, und der Sonntag "Taufe des Herrn" ist in der katholischen Kirche der letzte Tag der Weihnachtszeit. Anlässlich dieses Tages hat Dekanatskantor Wolfgang Schneider ein Chor- und Orchesterkonzert in der Eberner Pfarrkirche arrangiert.

Pfarrer Pater Rudolph Theiler empfing die Besucher, die zahlreich trotz Schmuddelwetters den Weg in die Kirche gefunden haben. Das Konzert lud zum Träumen ein, man konnte sich noch einmal an Weihnachten zurückerinnern, sich wohlfühlen und sich auf die Musik einlassen.

Streichquartett wirkte mit

Für das Konzert sind vier Berufsmusiker aus dem nahen Umkreis nach Ebern gekommen und haben sich zu einem Streichquartett zusammengefunden. Sie eröffneten zusammen mit Organist Wolfgang Schneider das Konzert mit einem Stück von Georg Friedrich Händel.

Die Streicher waren schon einige Male in der Kirche Sankt Laurentius zu Gast, bisher allerdings immer im Rahmen des Gottesdienstes am ersten Weihnachtsfeiertag. Dekanatskantor Wolfgang Schneider hatte dieses Mal neue Möglichkeiten bei der Zusammenstellung des Programms und konnte den ganzen Abend für die musikalische Gestaltung nutzen. Heraus kam eine abwechslungsreiche Mischung aus Chor und Instrumentalensemble.

Der Laurentiuschor begeisterte unter der Leitung von Wolfgang Schneider immer wieder mit seinem Können. Begleitet von dem Streichquartett, bestehend aus Felix Eichler (Violine), Gerda von Wechmar (Violine), Beatrix Seidlitz (Violine und Viola) und Ulrike Gossel (Cello), und teilweise auch von Orgelspieler Michael Wicklein füllten sie die Kirche mit wunderbaren Klängen.

Einer der Höhepunkte war die "Weihnachtsmesse" von Fernand de La Tombelle, bei der Michael Wicklein sogar den kleinen Stern an der Orgel aktivierte, der nur während der Weihnachtszeit benutzt wird.

Auch die Besucher konnten ihre Gesangskünste zeigen: Beim Lied "Wie schön leuchtet der Morgenstern" von Philipp Nicolai waren alle aufgefordert mitzusingen.

Pater Theiler komplettierte mit kurzen Impressionen das Programm. Zum Start ins neue Jahr und zum Sonntag "Taufe des Herrn" solle man sich an seine eigene Taufe zurückerinnern, bei der die Menschen Gottes Zusage erhalten haben: "Du bist angenommen. Du bist von Gott geliebt". Auch wenn es, so wie jetzt im Winter, dunkel werde, wisse man, dass Gott hinter den Wolken sei. Die Musik und die Melodien des Konzerts sollen die Menschen im neuen Jahr begleiten, wünschte er.

Dankeschön

Pater Rudolf Theiler bedankte sich bei den Musikern, vor allem bei Leiter Wolfgang Schneider für die Organisation. Nach dem Lied "Alma Dei creatoris" von Wolfgang Amadeus Mozart wollten die Besucher gar nicht mehr aufhören zu klatschen und dankten so den Akteuren für das gelungene Konzert.