Die Verantwortlichen des TSV Sonnefeld blicken zuversichtlich in die Zukunft: "So wie es momentan aussieht, spielen wir nächste Saison auch wieder in der Landesliga", teilte gestern Dieter Klerner mit.
Der beim TSV seit zwei Jahrzehnten für das Pass- und Anmeldewesen zuständige Funktionär ist jedenfalls guter Dinge, dass es dem Klub gelingt, wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft zu stellen. Ein freiwilliger Rückzug aus der Landesliga Nordost, wie er intern auch diskutiert wurde, sei zwar noch nicht endgültig vom Tisch ("Man weiß ja nie, was noch passiert"/O-Ton Klerner), scheint jedoch so gut wie ausgeschlossen zu sein. Übrigens: Wenn der Verein während des Spielbetriebes zurückziehen würde, dann wird die 1. Mannschaft für die neue Saison nicht, wie gestern irrtümlicherweise berichtet, in der Bezirksliga eingeteilt, sondern sogar eine Klasse tiefer in der Kreisliga. So sieht es die Satzung des Bayerischen Fußballverbandes vor.
Doch soweit wollen es die TSVler erst gar nicht kommen lassen. Auch deshalb sind sie derzeit in Gesprächen mit mehreren adäquaten Kandidaten für die Nachfolge des am Saisonende scheidenden Trainers Bastian Renk (zum VfL Frohnlach). Das verantwortungsvolle Amt werden die Sonnefelder nächste Woche neu besetzen und dann auch offiziell bekanntgeben. oph