Was macht Kronach als Lebensmittelpunkt attraktiv? Mit diesem Thema beschäftigten sich die Mitglieder des Ortsverbandes der Jungen Union Kronach (JU). Sie diskutierten zusammen mit Zweiter Bürgermeisterin Angela Hofmann über Ausbildungs- und Bildungsangebote und erläuterten ihre Vorstellungen zu Einkaufs- und Freizeitangeboten.
Bedauert wurde laut einer Pressemitteilung, dass die Veranstaltungstermine und Partys im Kronacher Schützenhaus wegen Lärmbelästigung stark eingeschränkt wurden. Notwendige bauliche Verbesserungen könnten hier möglicherweise Abhilfe schaffen. Dies werde derzeit geprüft, meinte JU-Kreisvorsitzender und Stadtrat Markus Oesterlein. Die JU-Mitglieder sprachen sich ebenso für Neuerungen am LGS-Gelände aus. 16 Jahre nach der Anlage des Geländes könne man über die Verbesserungen nachdenken.


Gespräche mit Einzelhändlern

Zum Thema Einzelhandel überlegten die Mitglieder, wie die Stadt den Betrieben helfen könne. Man wolle Gespräche mit Einzelhändlern suchen. Feststellen könne man in größeren Städten, dass Händler, die ihren Laden mit einem Online-Angebot kombinieren, gute Perspektiven hätten. red