Mit einem 4:0-Erfolg gegen Friesen II hat der ASV Kleintettau am Dienstag seinen 4-Punkte-Vorsprung an der Spitze der Kreisliga 2 verteidigt. Am Tabellenende feierten der FC Stockheim (in Neufang) und der FC Kronach (in Marktgraitz) wichtige Auswärtssiege.

DJK-SV Neufang -
FC Stockheim 1:2 (0:1)

Bei widrigen Bedingungen versuchten die Neufanger von Beginn an, Druck auf das FC-Gehäuse zu machen. Die Stockheimer konnten sich kaum befreien, kamen jedoch nach einem missglückten Rückpass zum 1:0. René Schubart schnappte sich den Ball, überlief TW Angles und schob locker zur Führung ein. Die Neufanger erarbeiteten sich trotz des Rückstandes Chance um Chance, die jedoch teils leichtfertig vergeben wurden. Die Gäste befreiten sich kurz vor der Pause und hätten durch Hanke per Kopf die Führung ausbauen können.
Die zweite Hälfte war zerfahren. Die Neufanger versuchten immer wieder, mit langen Bällen die Angreifer in Szene zu setzen, doch die Gästeabwehr um Hanke stand relativ sicher. Nach einem herrlichen Solo von Engelhardt schloss Gebhardt zum verdienten Ausgleich ab. Das Spiel plätscherte nun dahin, bevor René Schubart mit einem herrlichen Querpass Robin Tögel bediente und dieser mit einem satten Schuss ins kurze Eck zum 1:2 traf. Die Gastgeber fanden keine Möglichkeit mehr, das Spiel noch zu drehen, und so fuhr Stockheim einen glücklichen Dreier ein. Schiedsrichter Stark leitete ruhig und sicher. chr
Tore: 0:1 R. Schubart (10.), 1:1 Gebhardt (67.), 1:2 Tögel (82.).

ASV Kleintettau -
SV Friesen II 4:0 (2:0)

Gegen die Landesliga-Reserve behauptete sich der ASV verdient. Beide Mannschaften begannen verhalten und suchten ihr Heil in langen Bällen. Mitte der ersten Hälfte gingen die Hausherren in Front, als Nico Fröba dem Gästetorwart aus acht Metern keine Chance ließ. Jetzt machte der Tabellenführer mehr und wurde kurz vor der Pause belohnt. Einen Freistoß auf den langen Pfosten verwertete Böhnlein zum 2:0.
Nach dem Wechsel war der SVF zunächst etwas stärker, jedoch blieben Torchancen Mangelware. Besser machte es die Heimelf. Sie fing in der eigenen Hälfte einen Ball ab und startete einen klasse Konter, den Fröba überlegt zum 3:0 abschloss. Gassama stellte in der 78. Minute den Endstand her, als er aus 20 Metern ins verwaiste Tor traf.
Tore: 1:0 N. Fröba (22.), 2:0 Böhnlein (42.), 3:0 N. Fröba (65.), 4:0 Gassama (78.) / SR: Rennert (Reckendorf). chr

ASV Marktgraitz -
FC Kronach 1:4 (1:3)

Die ersatzgeschwächte Heimelf setzte die Negativserie der letzten Wochen fort. Auf Seiten der Gäste stach Lukas Kraus hervor, der bis zur 27. Minute mit einem lupenreinen Hattrick für die Vorentscheidung sorgte. Die Hausherren begannen druckvoll und kamen zu ersten Möglichkeiten. Mit einem Pass überlupfte dann Hoderlein die Heimabwehr. Kraus spielte TW Lauterbach aus und schloss zum 0:1 ab. In der 19. Minute konnte Kraus von vier Abwehrspielern nicht vom Ball getrennt werden und erzielte mit einem Heber das 0:2. Kurz darauf setzte er sich im Straf durch und stocherte das Leder zum über die Linie. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Ritzel auf 1:3.
Nach dem Wechsel konzentrierte sich der FC Kronach auf Ergebnissicherung, setzte jedoch immer wieder Nadelstiche durch Hoderlein, Nguyen und Kraus. Die Graatzer agierten zunehmend unkoordiniert und konnten wenig Druck aufbauen. Mergner vergab frei die Möglichkeit zum 2:3, und T. Fischer-Mahr scheiterte am Pfosten. Dagegen nutzte Hoderlein eine Flanke von Kraus und erzielte per Kopf den 1:4-Endstand.
Tore: 0:1 Kraus (5.), 0:2 Kraus (19.), 0:3 Kraus (27.), 1:3 Ritzel (45.), 1:4 Hoderlein (85.) / SR: Rogler (Rehau). uh

TSV Weißenbrunn -
SV W/Neuengrün 0:2 (0:0)

Die Weißenbrunner hatten bereits kurz nach dem Anpfiff eine Chance durch Kuka, der aber nach einem Solo am Torwart scheiterte. Es entwickelte sich eine flotte Partie. Die nächste große Chance hatte erneut der TSV, der nach 14 Minuten nur die Latte traf. Auch im weiteren Verlauf spielten beide Mannschaften nach vorne und boten den Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie.
In der zweiten Hälfte waren die Gäste das glücklichere Team und erzielten nach einem Konter überraschend das 0:1. Die Bemühungen der Heimelf um den Ausgleich waren nicht von Erfolg gekrönt. Nach einem erneuten Konter in der 85. Minute unterlief den Einheimischen ein Eigentor, und das Spiel war gelaufen. Der Sieg der Gäste war glücklich, aufgrund der zweiten Hälfte aber nicht unverdient.
Tore: 0:1 Mohler (65.), 0:2 Eigentor (85.) / SR: Kasper (Tröstau). ps

TSV Marktzeuln -
TSV Steinberg 5:1 (1:0)

Die Heimelf startete mit breiter Brust und kam in den ersten fünf Minuten bereits zweimal gefährlich vors Gästetor. In der 23. Minute kratzte ein Gästeverteidiger einen Ball gerade noch von der Torlinie. Nach einer vergebenen Doppelchance von Göhl und Riedl erzielte Frank nach Vorarbeit von Riedl mit einem Schlenzer aus 20 Metern die Pausenführung für die Heimelf.
Kurz nach Wiederanpfiff gaben die harmlosen Gäste ihren ersten Torschuss ab. Nach gut einer Stunde köpfte Frank einen Eckball am kurzen Pfosten zum zum 2:0 ein. In der 68. und 69. Minute sorgten Heppner und Göhl für die Entscheidung. Durch einen direkt verwandelten Freistoß gelang Adam Kraus der Ehrentreffer für den TSV, bevor Schüpferling per Kopf den 5:1-Endstand erzielte.
Tore: 1:0 Frank (37.), 2:0 Frank (62.), 3:0 Heppner (68.),4:0 Göhl (69.), 4:1 Adam Kraus (85.), 5:1 Schüpferling (90.) / SR: Hetzel (Schwabthal). dz

FC Mitwitz II -
TSV Ludwigsstadt 1:5 (0:3)

Das Spiel war vor knapp 100 Zuschauern zu Beginn gleichverteilt. Angetrieben von ihrem überragenden Spielertrainer Pfeiffer übernahmen die Gäste nach zehn Minuten die Initiative. Wäcker, dessen Schuss FC-Torwart Ari an den Pfosten lenkte, und Fischbach, der aus Nahdistanz die Latte traf, hätten den TSV in Führung schießen können. Diese fiel, als Pfeiffer nach einem Konter flach ins Eck traf (31.). Kurz darauf scheiterte Stefan Müller an Torwart Sieber. Fast im Gegenzug köpfte Pfeiffer einen Freistoß von Wäcker zum 0:2 ins Netz. Ebenfalls per Kopf sorgte Fischbach für den 0:3-Pausenstand.
Auch nach der Pause war der Gast überlegen, während die Heimelf trotz aller Bemühungen keinen Zugriff aufs Spiel bekam. Fischbach bestrafte einen Abwehrfehler mit dem 0:4 und scheiterte kurz danach allein vor dem Torwart, ebenso auf der Gegenseite Tobias Martin. Büttner gelang nach Vorarbeit von Wrzyciel der Ehrentreffer, ehe Fischbach nach einem Abpraller den 1:5-Endstand erzielte. wei
Tore: 0:1 Pfeiffer (31.), 0:2 Pfeiffer (36.), 0:3 Fischbach (42.), 0:4 Fischbach (56.), 1:4 Büttner (80.), 1:5 Fischbach (90.) / SR: Franek (Höllental).