Das IHK-Gremium Kronach bereitete 111 erfolgreichen Absolventen kaufmännischer und gewerblicher Berufe eine beeindruckende Abschlussfeier im Kreiskulturraum. Auch sechs Absolventen von Weiterbildungen konnten ausgezeichnet werden. Mit dem Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung wurde der geprüfte Industriefachwirt, Wilhelm Steinbach aus Stockheim, ausgezeichnet. Für gute, stimmungsvolle Atmosphäre sorgte in der kurzweiligen Veranstaltung die Band "Huebnotix" aus Bayreuth mit musikalischer Umrahmung. Der Vizepräsident der IHK Oberfranken Bayreuth und Vorsitzender des Handelsgremiums Kronach, Hans Rebhan, freute sich, neben den erfolgreichen Absolventen, viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen zu können. Den Landkreis Kronach vertrat dabei der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, Richard Rauh. Die Stadt Kronach vertrat der dienstälteste Stadtrat Heinz Hausmann. Sie nahmen an einer von Sandra Schneider moderierten Talkrunde teil. Neben Hans Rebhan wurde die Talkrunde von den drei Absolventen, Jakob Schäfer (Werkzeugmechaniker, Paul Rauschert Steinbach am Wald), Gerrit Brand (Konstruktionsmechaniker Feinblechbau, Sitec, Sicherheitseinrichtungen und technische Geräte, Hummendorf) und Constantin Hagner (Industriemechaniker Maschinen und Anlagenbau, Hans Weber Maschinenfabrik, Kronach) ergänzt. In lockerer Runde wurden die Vorteile der dualen Berufsbildung herausgestellt und Plädoyers für den Ausbildungs- und Arbeitsplatzstandort Landkreis und Stadt Kronach klar hervorgehoben und Zukunftsperspektiven in der Region aufgezeigt. Die drei Absolventen nahmen die Gelegenheit wahr, ihren Ausbildungsbetrieben, Ausbildern und Schulen Dank zu sagen und auch allen anderen, die sie auf ihrem Ausbildungsweg unterstützt und begleitet hätten.


"Die Türen stehen überall offen"

Hans Rebhan gratulierte allen erfolgreichen Absolventen, die mit ihrer bestandenen Prüfung einen wichtigen Lebensabschnitt gemeistert hätten: "Wissen ist eine Investition mit besten Zinsen. Allerdings ist mit der bestandenen Prüfung der Lernprozess nicht abgeschlossen, es geht ein Leben lang mit Lernen weiter", legte Rebhan den Absolventen ans Herz, sich weiter zu engagieren, die Türen stünden überall weit offen. "Ob für eine Weiterbildung oder ein Studium oder auch eine Karriere im Betrieb mit der grundsoliden Berufsausbildung ist alles möglich. Fachkräfte werden händeringend überall gesucht, das spricht für eure Chancen."
111 der 116 Auszubildenden haben im Gremiumsbereich Kronach die Prüfung bestanden. Davon 16 mit Bestnote eins und 53 mit der Note zwei, das sind fast 60 Prozent, eine hervorragende Leistung die Respekt und Anerkennung verdient.


Shah ermuntert Absolventen

Die Aufmerksamkeit galt dann dem Festredner der Abschlussfeier, Parag Shah, er ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Dr.-Schneider-Unternehmensgruppe, Kronach-Neuses. Er verstand es, teils mit etwas Humor gespickt, die Absolventen zu ermutigen, die Chancen ihrer Berufsausbildung wahrzunehmen. Dabei wies er auf die rasanten Entwicklungen in Kommunikationstechniken hin: "Die Digitalisierung wird eine große Herausforderung auf Ihrem weiteren Berufsleben. Die Welt verändert sich. Mit Leidenschaft und Spaß die Herausforderungen annehmen und Leistungsbereitschaft zu ständiger Wissensauffrischung und immer wieder neu lernen und die Gesellschaft der Zukunft aktiv als Impulsgeber mitgestalten", dazu ermutigte Shah.
Die Prüfungsbesten der Ausbildungsberufe: Benjamin Backert, Küps, Werkzeugmechaniker Formentechnik (Dr. Schneider, Kronach); Felix Binder, Kronach, Werkzeugmechaniker Formentechnik (Dr. Schneider, Kronach); Johannes Förtsch, Pressig, Werkzeugmechaniker Formentechnik (Rauschert Heinersdorf-Pressig); Simon Förba, Tettau, Werkzeugmechaniker Formentechnik (Heinz Glas, Kleintettau); Constantin Hagner, Ahorn, Industriemechaniker Maschinen-und Anlagenbau (Hans Weber Maschinenfabrik, Kronach); Thomas Hoderlein, Stockheim, Mechatroniker (M.A.i. innovative Automations- und Montagetechnik, Kronach); Markus Kübrich, Nordhalben, Werkzeugmechaniker Formtechnik (petz industries, Teuschnitz); Bastian Mann, Weißenbrunn, Elektroniker für Betriebstechnik Produktions-/verfahrenstechnische Anlagen (Wiegand-Glashüttenwerke, Steinbach am Wald); Laura Pflüger, Kronach, Industriekauffrau (Dr. Schneider Verwaltungs GmbH, Kronach; Jakob Schäfer, Leutenberg, Werkzeugmechaniker (Paul Rauschert Steinbach am Wald); Anne Schemmel, Kronach, Industriekauffrau (Hans Weber Maschinenfabrik, Kronach); Christian Schmidt, Ludwigsstadt, Industriemechaniker Instandhaltung (Wiegand Glashüttenwerke Steinbach am Wald); André Schramm, Mitwitz, Mechatroniker (Hans Weber Maschinenfabrik, Kronach); Adrian Spindler, Tettau, Elektroniker für Betriebstechnik (Wiegand Glashüttenwerke Steinbach am Wald); Benedikt Stadelmann, Wilhelmsthal, Werkzeugmechaniker Formentechnik (Rauschert Heinersdorf-Pressig); Timon Wolff, Burgkunstadt, Elektroniker für Betriebstechnik (M.A.i innovative Automations- und Montagetechnik, Kronach).
Die Weiterbildungen: Fabian Bittruf, geprüfter Industriemeister, Fachrichtung Metall; Sven Sander, geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik; Christian Stöcklein geprüfter Bilanzbuchhalter. Patrick Sünkel, geprüfter Industriemeister, Fachrichtung Metall; Michael Zwosta, geprüfter Fachkaufmann, Einkauf und Logistik. eh