57 junge Frauen und Männer aus fünf Ausbildungsberufen erhielten im Haus des Handwerks ihren Gesellenbrief. Unter ihnen waren zehn Nachwuchshandwerker, die für besonders gute Leistungen bei der Abschlussprüfung ausgezeichnet wurden.

Der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer, forderte den Handwerkernachwuchs auf, das Engagement für das Handwerk zu behalten: "Als Wirtschaftsgruppe Handwerk sind wir modern und innovativ, wie bieten Chancen und Karrieren, wir sind die sympathische Wirtschaftsmacht von nebenan. Helfen Sie mit, das Image des Handwerks weiter zu stärken."

Das Blechbläserensemble "QuintEssenz" verlieh der Freisprechungsfeier mit der musikalischen Umrahmung wie immer eine besonders festliche Note. Die Dankesworte im Namen aller Prüflinge sprach Nicolas Krahl von ait-deutschland, der mit einer Note von 1,6 zugleich Gesamtprüfungsbester war.

Kreishandwerksmeister Günther Stenglein betonte die Vorteile der dualen Ausbildung: "Um diese Kombination aus Berufsschule und Praxis im Unternehmen beneidet uns der Rest der Welt. Es gibt sehr gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten und die offenen Schulsysteme erleichtern dies zusätzlich." Einen Wunsch hat der Kreishandwerksmeister:"Bleiben Sie unserer schönen und wirtschaftlich starken Region treu. Sie werden hier gebraucht!"

Thomas Zimmer sieht im Gesellenbrief das wichtigste Papier der kommenden Jahre: "Es hat für Sie den Status eines Wertpapiers. Zum einen ist es ein Zeichen von Anerkennung und Erfolg, auf den Sie die letzten dreieinhalb Jahre hingearbeitet haben. Zum anderen ist es der Baustein für eine erfolgreiche Karriere im Handwerk. Kaum ein anderes Wertpapier wird Ihnen über Ihr Leben hinweg eine ähnlich hohe Rendite garantieren."

Präsident Thomas Zimmer verwies darauf, dass im Handwerk die Leidenschaft wichtig ist: "Wenn die Passion fehlt, fehlt alles." Zimmer dankte am Schluss besonders den Ausbildern, den Lehrern und dem Prüfungsausschuss. Die Glückwünsche der Ehrengäste übermittelte OB Henry Schramm (CSU).

Die Prüfungsbesten

Elektroniker/Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik: Thomas Fischer, Kulmbach, Gesamtnote: 2,4. Kunz & Strobel, Elektrotechnik GmbH, Kulmbach. Fabian Lehnert, Neuenmarkt, 2,5. Elektrohaus Wanderer GmbH, Neuenmarkt. Thomas Wirth, Presseck, 2,0. M. Münch, Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Rugendorf. Feinwerkmechaniker/Schwerpunkt Maschinenbau: Jonathan Gack, Mainleus, 2,1. Künzel Maschinenbau GmbH, Mainleus. Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik: Jonas Meier, Altdorf/Nürnberg, 1,8. Fahrzeugbau Meier GmbH, Altdorf/Nürnberg.

Mechatroniker für Kältetechnik: Jan Fischer, Hollfeld, 2,3. Heuberger Kälte Klima GmbH, Bayreuth. Michael Hohenberger, Kasendorf, 2,1. ait-deutschland GmbH, Kasendorf. Nicolas Krahl, 1,6. ait-deutschland GmbH, Kasendorf.

Metallbauer/Fachrichtung Konstruktionstechnik: Max Deobald, Mainleus, 2,4. Singer Metallbau Kulmbach. Jan Fiedler, Kulmbach, 1,7. Dörnhöfer Stahl-Metallbau GmbH 6 Co. KG, Kulmbach.