Der neu gewählte Vorsitzende des Bürgervereins Cortendorf, Maximilian Rühl, möchte wieder Leben in den Coburger Stadtteil bringen. Rühl ist der Nachfolger von Lutz Langenstein, der erst kürzlich verstorben ist.

Der im Jahr 1950 gegründete Verein soll nun mit einer Reihe von Aktionen mobilisiert werden. "Wir möchten uns komplett neu aufstellen", sagt Rühl. Viele Neubürger des Stadtteils wüssten beispielsweise gar nicht, dass es einen Bürgerverein in Cortendorf gebe, hat der Vorsitzende festgestellt. Der Bürgerverein habe aber eine wichtige Funktion, er sei nämlich die Schnittstelle zwischen den Stadtteil-Bürgern und dem Rathaus.

Der neu gewählte Vorstand möchte demnach die Interessen des Stadtbezirks gegenüber der Öffentlichkeit, politischen Gremien und kommunaler Verwaltung darstellen, Kontakt zu den Behörden pflegen und die Cortendorfer in gemeindlichen Rechtsfragen unterstützen.

Was bewegt die Bürger?

In der Vergangenheit sei der Bürgerverein Cortendorf zum Beispiel für die Erweiterung der Volksschule, den Bau eines Kindergartens, den Anschluss an das Kabelnetz, den Ausbau der Straßen oder für Wohnraum eingetreten. "Heute bewegen die Bürger andere Themen und die möchten wir in Erfahrung bringen", sagt Rühl. Deswegen seien alle Cortendorfer zu einer Ideensammlung in das frühere Gemeindehaus, das das "Blaue Kreuz" beherbergt, eingeladen. Da das Durchschnittsalter der 274 Mitglieder circa 60 Jahre betrage, möchte man auch junge Leute dazugewinnen. Von den Bürgern möchten der neue Vorsitzende und sein Team wissen, wo Verbesserungsbedarf besteht. Die Anregungen könnten dann durch den Vorsitzenden an die Stadt herangetragen und bei Bürgerversammlungen diskutiert werden.

Zusammen feiern?

Aber bei der Neuausrichtung solle auch die Geselligkeit und Gemeinschaft eine Rolle spielen: So habe es bis vor circa 20 Jahren ein Stadtrandfest gegeben, sagt Rühl. "Das könnte man vielleicht wieder veranstalten, es fehlt aber ein geeigneter Platz", so Rühl. Neue Kommunikationswege wie eine Facebookseite seien bereits geschaffen, die Homepage sei im Aufbau.

Maximilian Rühl ist in Erlangen geboren und in Marktredwitz aufgewachsen, er wohnt seit vier Jahren in Coburg. Der 36-Jährige arbeitet als technischer Produktmanager bei der Firma Valeo in Bad Rodach.

Ansprechpartner beim Bürgerverein Cortendorf sind der Vorsitzende Maximilian Rühl, Rosenauer Straße 103, der Zweite Vorsitzende Werner Bock, Adolf-Waldrich-Weg 2, die Dritte Schatzmeisterin Ute Blübaum und die Schriftführerin Ingrid Langenstein.

Erste Ideensammlung

Zu einer ersten Ideensammlung sind alle Cortendorfer am Donnerstag, 13. Juni, um 19 Uhr in das Blaue Kreuz in die Waldsachsener Straße 11 eingeladen.