In der Kreisklasse stand mit den Schachfreunden Windheim der Meister bereits fast fest und ein Punkt hätte in Kronach gereicht. Dennoch trat Windheim mit einer starken Mannschaft an und holte einen ungefährdeten Sieg. Auf dem zweiten Platz bleibt der VfB Einberg, der kampflos zu den Punkten kam. Dahinter rangiert der FC Nordhalben II durch den Sieg in Untersiemau auf Platz 3. Aufschließen konnte der SC Steinwiesen II, dem ein Sieg beim TSV Tettau glückte. Kronacher SK III - SF Windheim 1:5

Überfordert war die mit vier Nachwuchsspielern angetretene dritte Mannschaft des Kronacher SK gegen die erfahrenen Spieler der SF Windheim. Bereits in der Eröffnung bestrafte Michael Richter einen unbedachten Zug von Tarek Becic mit Figurenverlust und baldigem Sieg. Robin Beetz ließ die Chance auf einen Doppelangriff aus und verlor eine Figur, nachdem er sich für die falsche Figur beim Zurückschlagen entschied. Danach siegte Markus Bergmann klar.

David Müller hatte gegen André Vetter bereits einen Freibauer bis auf die siebte Reihe gebracht, übersah dann jedoch, dass sein Läufer angegriffen wurde und verlor. Da der Wettkampf nun bereits entschieden war, willigte Matthias Lieb gegen David Schülner trotz Mehrbauern in die Punkteteilung ein und auch Fabian Lieb war trotz leichter Vorteile gegen Alexander Mainz mit einem Remis zufrieden. Für den 5:1-Entstand der Gäste sorgte Oliver Christof, der sich gegen Peter Kratofil allerdings schwer tat, um seinen Raumvorteil auszuspielen. Letztlich konnte er jedoch durch ein Turmopfer einen Bauern zur Umwandlung führen. Ergebnisse: Kratofil - Christof 0:1, Mainz - F. Lieb remis, Beetz - Bergmann 0:1, Müller - Vetter 0:1, Becic - Richter 0:1, Schülner - M. Lieb remis. TSV Untersiemau - FC Nordhalben II 1,5:2,5

Ergebnisse: Pressel - Fischer 1:0, Gehlen - Birke remis, Bluder - Stengel 0:1, Unbesetzt - Heinisch 0:1 (kl.). TSV Tettau II - SC Steinwiesen II 1:3

Ergebnisse: Müller - Flesch 0:1, Stahl - Holzmann 0:1, Förtsch - Wessel 0:1, Roßmeier - Pöhlmann 1:0. hn