Ein Magnet für Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten soll die Blühwiese werden, die Marktschorgaster Schulkinder mit Unterstützung des örtlichen Bundes Naturschutz angelegt haben.

Bürgermeister Hans Tischhöfer war dem Wunsch der BN-Vorsitzenden Monika Graß nachgekommen und hatte neben der Schule eine Fläche zur Verfügung gestellt. Vier große, von der Grasnarbe befreite Rosetten ziehen nun die Blicke auf sich.

Auf die fachgerecht vorbereiteten Flächen streuten die Kinder den vom Landratsamt kostenlos zur Verfügung gestellten Samen aus den "Heile-Welt-Paketen", den sie zuvor mit Sand vermischt hatten. Doch damit war es noch nicht getan. Mit an Schuhen festgemachten Brettchen traten die Jungen und Mädchen das Saatgut fest, damit es der Wind nicht wegwehen kann.

Damit der Samen keimt und wächst, werden die Schüler mit ihren Lehrern reichlich gießen. Alle, die zukünftig auf dem Fußweg zum Goldberg gehen, werden einmal über die Blütenpracht für Insekten staunen können. Ferner informiert ein Schild über die Aktion.

Die Kinder machten zudem mit freiwilligen Helfern den Schulgarten für die Saison fit, steckten Saatkartoffeln, füllten das Hochbeet mit Kompost und Mutterboden, säten Radieschen und pflanzten Kohlrabi. Prei.