Im Landkreis Lichtenfels wurden im Juni 1154 arbeitslose Personen gezählt. Dies sind 33 Menschen oder 2,8 Prozent weniger als im Mai. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Arbeitslosen um 97 bzw. 7,8 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote sank auf 3,0 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent). Vor zwölf Jahren, im Juni 2006, war die Quote mit 9,1 Prozent drei Mal so hoch. Damals waren 3349 Menschen arbeitslos.
Beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit gingen aus dem Landkreis Lichtenfels 233 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote ein.
Die Deutsche Korbstadt verzeichnet unter allen Kreisen und Städten des gesamten Agenturbezirks bezüglich der Arbeitskräftenachfrage das größte Plus im Stellenbestand.
Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, sieht die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung wie folgt: "Die Zahl der Arbeitslosen ist auf einen historischen Tiefststand gesunken. Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit seit 38 Jahren. Der Wettbewerb um die besten Absolventen und Arbeitskräfte nimmt stetig zu und schlägt sich gelegentlich sogar in der Bezahlung nieder. Im vergangenen Monat meldeten sich vermehrt junge Fachkräfte, die nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht übernommen werden konnten, arbeitslos. Ich gehe davon aus, dass wir diese frischgebackenen Bewerberinnen und Bewerber relativ schnell wieder in Beschäftigung bringen können." red