Wenn die Kamera läuft, läuft Sven Wieczorek vom Fußball-Bayernligisten FC Sand zu Hochform auf. Er gehört im Januar zu den Kandidaten bei der Wahl zum "Bayern-Treffer des Monats", unter die er sich bereits letztes Jahr einmal gemischt hatte. Die Wahl veranstalten wie gewohnt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und der Bayerische Rundfunk (BR). Sechs sehenswerte Hallentore stehen ab Mittwoch, 3. Februar, um 12 Uhr eine Woche lang bis zum 10. Februar im Netz auf www.bfv.tv oder in der kostenlosen BFV-App zur Wahl. Der BR stellt die Treffer am Mittwoch, 3. Februar, um 18 Uhr auch in der "Abendschau" vor. Die Auflösung sowie ein Porträt des Gewinners zeigt das Bayerische Fernsehen am Freitag, 12. Februar, ebenfalls in der "Abendschau". Wieczoreks Großtat: Sand traf im Halbfinale der bayerischen Hallenmeisterschaft in Hallbergmoos auf den Futsal-Bayernligisten SSV Jahn Regensburg. Beim Stand von 1:1 wechselte der Jahn seinen Torhüter aus, um mit einem zusätzlichen Feldspieler den Druck zu erhöhen. Das ging nach hinten los: Nach einer Balleroberung zögerte Wieczorek nicht lange und zog vom eigenen Strafraum ab. Der Ball senkte sich zum 2:1 für den späteren Turniersieger ins leere Tor (Endstand 3:1). red