Knapp 2,2 Promille Alkohol waren offensichtlich zu viel für einen 29-Jährigen, der am Samstagabend eine Faschingsveranstaltung im Pfarrheim erheblich störte. Gegen Mitternacht bat der Veranstaltungsleiter die Polizeiinspektion Bad Brückenau um Unterstützung, weil der Mann mehrmaligen Aufforderungen zum Verlassen der Veranstaltung nicht nachgekommen war, schrieb die Polizei in ihrem Pressebericht.

An den Hintern gefasst

Der Mitteiler informierte die Beamten, dass der 29-Jährige gegenüber mehreren Frauen sexuell übergriffig gewesen sein soll. So habe er einer 40-Jährigen an den Hintern gefasst. Außerdem habe er andere Teilnehmer durch Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers provoziert. Dem Platzverweis der Polizeibeamten kam er ebenfalls nicht nach. Daher musste er mit unmittelbarem Zwang von der Veranstaltung entfernt werden. Er leistete dabei erheblichen Widerstand und beleidigte die Polizisten mehrfach.

Zur Ausnüchterung in die Zelle

Der 29-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle der Bad Brückenauer Inspektion gebracht. Ein Test mit dem Alkomaten ergab knapp 2,2 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde er zur Feststellung des genauen Wertes einer Blutentnahme durch eine Ärztin unterzogen. Den Rest der Nacht musste der Mann zur Abkühlung in der Polizeizelle verbringen. Gegen den Mann führt die Polizei nun Ermittlungen wegen Verdacht des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der sexuellen Belästigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung.

Belästigte sollen sich melden

Weitere Geschädigte, gegen die der 29-Jährige am Samstagabend auf der Faschingsveranstaltung ebenfalls sexuell übergriffig wurde, werden gebeten, sich unter Tel.: 09741/6060 bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau zu melden. pol