Nach den erfolgreichen und stets ausverkauften Vorstellungen der letzten Jahre findet am 7. April auf Einladung des Alternativen Kulturvereins der fünfte Igensdorfer Poetry Slam statt. Beginn ist um 20 Uhr in der Aula der alten Grundschule in der Gräfenberger Straße. Einlass ist ab 19 Uhr.
Die Idee dieses Bühnenformats ist so einfach wie spannend zugleich: Jeder, der eigene Texte schreibt und sich für die Leseliste angemeldet hat, darf mitmachen. Bis zu acht Poeten und Geschichtenerzähler jedes Alters stehen somit in einem nicht ernst gemeinten Wettstreit um die besten Texte des Abends, das Publikum kürt den Sieger.
Wie die vergangen Slams gezeigt haben, ist Abwechslung und gute Unterhaltung garantiert. Die Beiträge sind unterschiedlich wie die Protagonisten selbst. Beim Slam wird gereimt, gerappt, geflüstert, geschrien, es gibt alle denkbaren Spielarten, die mit dem gesprochenen Wort machbar sind. Zwischen feinfühliger Lyrik und Prosa-Comedy kann alles passieren, auch improvisieren ist erlaubt.


Nur drei Regeln

Die einzigen Regeln sind: Die Texte müssen selbst verfasst sein, es besteht ein Zeitlimit von sieben Minuten (Anzahl der Texte ist egal), Hilfsmittel wie Verkleidungen oder Instrumente sind untersagt. Moderiert wird der Abend wieder von Michael Jakob aus Nürnberg. Man darf gespannt sein, welche interessanten, heiteren oder nachdenklichen Texte er dem Publikum "außer Konkurrenz" serviert. Als zweifacher fränkischen Poetry-Slam-Meister ist er seit über zehn Jahren erfolgreicher Organisator und Stand-up-Künstler. Auch diesmal hat er seine Kontakte spielen lassen und namhafte Poeten nach Igensdorf eingeladen. So kommen Nils Frenzel aus Bonn, Pascal Simon aus Regensburg, Bayernslam-Finalist Jens Hoffmann aus Weißenburg, der fränkische Slam-Meister "Steven" aus Erlangen, Helmut Knoblich aus Zirndorf sowie die fränkische U-20-Meisterin Lara Ermer und Martin Geier aus Fürth. Als lokale Vertreterin wird Sabine Patz aus Igensdorf gegen die Prominenz antreten.
In den Pausen wird das Duo "Dos Diamonds" ein paar Appetit-Stücke aus ihrem aktuellen Programm spielen und so auf ihr Konzert im Rahmen des Igensdorfer Kultursommers am 21. April neugierig machen.
Der Eintritt kostet sechs Euro und wird an der Abendkasse bezahlt. Karten können per E-Mail (AKVI@gmx.de) vorbestellt werden. Auf www.akvigensdorf.blogspot.de und www.michaeljakob.defindet man weitere Informationen. red