Den ganzen Tag hatte es geregnet. Immer wieder gab es heftige Schauer, trotzdem entschieden sich die Musiker der Stadtkapelle Kulmbach dafür, das Standkonzert nicht abzusagen. Dieser Optimismus sollte belohnt werden. Denn kaum hob Dirigent Thomas Besand die Arme, besserte sich das Wetter zusehends.
Das Himmelsgrau verwandelte sich in schönsten weiß-blauen Abendzauber. Dass die Stadtkapelle obendrein den legendären "Münchner Kindl"-Marsch aufgelegt hatte, sorgte obendrein für beste Stimmung. Fast wie beim Münchner Oktoberfest. Die Stadtkapelle hatte bei ihrem Traditionskonzert auf dem Marktplatz Musik für jeden Geschmack dabei. Die Palette reichte von Evergreens und zauberhaften Melodien wie "Frau Luna" bis zu trutzigen Klängen wie das "National Emblem" mit Auszügen aus der amerikanischen Hymne. Natürlich geizten die Musiker nicht mit Polka und Marschmusik. Denn die hat in der nächsten Woche in Kulmbach Hochsaison. Und zwischendurch sorgten legendäre Gershwin-Superhits für beste Unterhaltung.
Auch in diesem Jahr wurden für die Fans der Stadtkapelle Bierbänke als Sitzgelegenheiten aufgestellt. Und einige hatten auch ihre eigenen Klappstühle mitgebracht. Denn die Plätze sind beim diesem Konzert jedes Jahr aufs Neue rar.