In der letzten Sitzung vor der Sommerpause standen wichtige Projekte auf der Tagesordnung des Poxdorfer Gemeinderates: die Bebauung "Am Mühlweiher II", die Sanierung des Friedhofes und die Frage der zukünftigen Nutzung des Raiffeisengrundstücks.
Hans-Jürgen Sauer vom Ingenieurbüro Sauer und Harrer (Eggolsheim) stellte den Räten die Einwände und Änderungswünsche vor, die eingegangen waren, nachdem der Bebauungsplan "Am Mühlweiher II" im November 2017 zum ersten Mal öffentlich ausgelegt worden war. Dabei handelt es sich um Bedenken und Wünsche der Träger öffentlicher Belange wie die Bayernwerk-Netz-GmbH, Abteilungen des Landratsamtes Forchheim, das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege oder der Bund Naturschutz sowie um Stellungnahmen von Privatpersonen.
Das Ingenieurbüro hat alles geprüft und entweder entkräftet oder, wenn nötig, in die Planungen übernommen. Alle daraus resultierenden Änderungen des Bebauungsplanes sind besprochen und wurden dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt.


Ein begrünter Wall

Besonders wichtig war hier eine Art begrünter Wall, den das Wasserwirtschaftsamt Kronach fordert und der dafür sorgt, dass ein statistisch alle zehn Jahre auftretendes Hochwasser (HQ 10) in das geplante große Retentionsbecken hinter den Häusern "Am Mühlweiher II" abgeführt und letztlich in den Mühlbachweiher beziehungsweise den Kreuzbach abgeleitet wird. In diesem Zusammenhang hat das Ingenieurbüro Sauer in Kronach bereits einen Wasserrechtsantrag und einen Antrag auf Gewässerumbau eingereicht. Der Gemeinderat hat diese Bauplanveränderung einstimmig abgesegnet.


Verlängerte Mühlweiherstraße

Ein weiterer gewichtiger Einwand war vom Fachbereich Straßenverkehr des Landratsamtes Forchheim gekommen: Eine Ausfahrt aus dem geplanten Baugebiet auf die Kreisstraße FO 7 zwischen Poxdorf und Effeltrich kann aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht genehmigt werden. Stattdessen soll es am Ende der verlängerten Mühlweiherstraße einen Wendehammer geben.
Der bereits bestehende Fußweg von der Kreisstraße zum Kreuzbach bleibt erhalten. Auch diese Bauplanänderung ist einstimmig verabschiedet worden, so dass der zweite Entwurf des Bebauungsplanes nun erneut an die Träger öffentlicher Belange versandt und im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft in Effeltrich öffentlich ausgelegt werden kann. Gleichzeitig sollen die Unterlagen auf der Internetseite der Gemeinde Poxdorf einsehbar sein.