Festliche Blasmusik und Kirchenglocken begleiteten an Christi Himmelfahrt acht Kinder und am darauffolgenden Sonntag 16 Kinder in die Pfarrkirche St. Josef Weisendorf zur Feier ihrer ersten heiligen Kommunion.

Zu Beginn des Gottesdienstes standen die Kinder mit ihren brennenden Kerzen um den Altar und bestätigten nun selbst im Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehen" ihren Glauben und ihre Taufe.

Bei der Predigt machten die Kinder mit der Geschichte "Kleines Herz in Not" deutlich, wie sehr sich Jesus wünscht, besonders an diesem Tag ganz in das Herz der Kinder zu kommen. Denn das Herz - so die Geschichte - wird von vielen anderen Dingen wie zum Beispiel Smartphone, Geld, der festlichen Kleidung, dem Essen oder dem neuen Fahrrad belagert, so dass oft für Jesus nicht mehr viel Platz übrig bleibt. Jesus - in Person von Pfarrer Saffer - machte dem Herzen aber klar, dass er der größte Schatz ist und dem Herzen seine Freundschaft schenken will, besonders in der Hostie, in der es seinen heiligen Leib empfangen und ganz mit ihm verbunden sein darf. Die Kinder brachten dann die Gaben zum Altar, beteten gemeinsam das Vaterunser und empfingen am Tisch des Herrn zum ersten Mal den Leib des Herrn. Unter den Klängen des Liedes "Großer Gott, wir loben dich" zogen alle aus der Kirche, um mit ihren Familien zu feiern. red