Von der Uckermark über Westfalen nach Weisbrunn gekommen, das sie lieben lernten. So könnte man den Lebensweg des Ehepaares Heinz und Anna Malinowski geborene Grau beschreiben. Im Kreis ihrer Familie sowie vieler Freunde feierten sie gestern das Jubelfest ihrer diamantenen Hochzeit.

Drei Töchter und ein Sohn, sieben Enkel und zwei Urenkel gratulierten. Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte der Landrat Wilhelm Schneider und die der Stadt Eltmann der Bürgermeister Michael Ziegler.

"Gastarbeiterleben"

Anna Malinowski stammt aus Niederwerrn bei Schweinfurt. Sie ging einst mit ihrer Schwester nach Westfalen, um dort in einer Fabrik eine Beschäftigung zu finden. Dies gelang in der Firma Grätz, die Radios hergestellt hat.

Heinz Malinowski stammt aus Hohengüstow im Kreis Prenzlau. Er arbeitete bei der Bahn im Gleisbau. In Lemathe in Westfalen lernte er seine künftige Frau kennen.

Alle drei wohnten nämlich im gleichen Wohnblock, und so mündete das "Gastarbeiterleben" dieser Zeit in eine Hochzeit, die man in Hude bei Oldenburg feierte. Das junge Paar lebte zunächst bei der Mutter von Heinz Malinowski in Oberhausen, wo auch Tochter Monika auf die Welt kam.

Nach Unterfranken

1960 zog die Familie nach Unterfranken, wo 1961 die zweite Tochter geboren wurde. 1963 bekam Heinz Malinowski eine Arbeit als Elektromonteur beim Überlandwerk Oberfranken, die er 35 Jahre bis zu seinem Ruhestand ausübte.

Eigenes Haus gebaut

In dieser Zeit zog die Familie nach Weisbrunn. Auf das Dorf waren die Malinowskis aufmerksam geworden, weil eine Schwester in Eltmann wohnte.

Die Familie vergrößerte sich um Tochter Karin und Sohn Jürgen, so dass sie sich entschloss, ein eigenes Haus zu bauen. 1983 war der Einzug.

Den Malinowkis ist in all den Jahren Weisbrunn als ihre neue Heimat ans Herz gewachsen. Sie fühlen sich hier richtig wohl.

Anna Malinowski kümmerte sich natürlich um die Erziehung der Kinder. Ihr Garten sowie die Blumen waren von Anfang an ihr Hobby. Sie engagierte sich in der Kirche und sorgte sich um den Friedhof. Beim Obst- und Gartenbauverein ist sie Gründungs- und Ehrenmitglied.

Heinz Malinowski packte in Weisbrunn überall fleißig mit an, denn als er hierherkam, gab es noch keine ausgebauten Straßen und die Wasserleitung wurde erst mit viel Eigenleistung verlegt. Auch beim Abreißen des Daches der alten Kirche half er tatkräftig mit. Wenn freie Zeit übrigblieb, frönte er gerne seinem Hobby: der Angelei. gg