Bei einem Ehrenabend der Feuerwehr Lindau zeichnete stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann verdiente Aktive mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber und Gold für 25 und 40 Jahre Dienstzeit aus.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Heiko Dippold betonte Kunstmann, dass die Lindauer eine starke Wehr haben. Auch verwies er auf die Tendenz in der Gesellschaft, sich von ehrenamtlichen Tätigkeiten zurückzuziehen. In Lindau sei dies glücklicherweise nicht der Fall.

Das Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienstzeit überreichte er an Jörg Hübner und Christian Potzel, über Gold für 40 Jahre durfte sich Bernd Fischer freuen.

Im Anschluss daran wurde Friedrich Weinlein durch seinen Nachfolger Heiko Dippold zum Ehrenvorsitzenden der Feuerwehr Lindau ernannt. Weinlein, so Dippold, sei das Paradebeispiel eines engagierten Feuerwehrmannes, der diese Aufgabe nicht nur versehe, sondern lebe.

Zum Ehrenmitglied wurde außerdem Werner Eichner erhoben, der der Wehr seit 1974 treue Dienste leistet.

Bürgermeister Werner Diersch hob hervor, dass es vielfach eines langen Atems bedürfe, um einen Verein zur Blüte zu führen.

Entsprechend sei man in Lindau auch den Herausforderungen der Zukunft gewachsen.

Kreisbrandrat Stefan Härtlein betonte, dass er sehr gerne gekommen sei, da er sich mit den Geehrten vielfach persönlich verbunden fühle. Hier herrsche eine gelungene Verbindung zwischen Alt und Jung. red