An der Staatlichen Berufsschule II in Bamberg ist es gute Tradition, mit Fachklassen für Fleischer an den neutralen Qualitätsprüfungen des Fleischerhandwerks teilzunehmen. Die eingereichten Rezepturen und Produktproben erzielten dabei stets sehr gute Ergebnisse. In den letzten drei Jahren wurden die Produkte Fleischwurst im Ring, roter Presssack und Gelbwurst jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Für die Fleischwurst im Ring wurde sogar die Höchstpunktzahl erzielt.

Qualität und Genuss gehen Hand in Hand, wovon sich auch stellvertretender Landrat Johann Pfister überzeugte. Die Schüler des zweiten Ausbildungsjahres hatten mit ihren Lehrkräften Christine Eckert und Holger Dietz Wurstwaren nach den Siegerrezepturen hergestellt und zur Verkostung eingeladen. "Das ist euch wirklich gut gelungen!", lobte Pfister, und: "Gute Metzger werden in der Genussregion immer gebraucht!" Alle Anwesenden waren sich einig, dass es eben nicht wurst ist, wie die Wurst schmeckt, sondern auch deren Veredelung wichtig ist. red