In Birkach am Forst wurde bei der Hauptversammlung im Feuerwehrhaus Katrin Greuling zur Vorsitzenden des Feuerwehrvereins gewählt. Der bisherige Vorsitzende Michael Hubert unterlag in der geheimen Abstimmung. "Damit ist Katrin Greuling die erste Frau in der Gemeinde, die einen Feuerwehrverein führt", stellte Bürgermeister Rolf Rosenbauer nach der Wahl fest. Auch bei der aktiven Wehr gab es eine Veränderung. Nachdem der bisherige Kommandant Volker Greuling für das Amt nicht mehr kandiderte, wurde in der Dienstversammlung Andreas Baader zum Kommandanten und Michael Freitag zu Baaders Stellvertreter gewählt.

Bei der Hauptversammlung kam mehrfach auch ein großes Problem der Wehr zur Sprache: Da der Bauhof das Wasser zum Feuerwehrhaus im Winter abstellt, meldet der Kommandant die Wehr bei der Integrierten Leitstelle aus dem Feuerwehrdienst ab. Der Grund: Man kann die sanitären Anlagen nicht benutzen. Auch Schulungen sind in der Frostperiode im Feuerhaus deshalb nicht möglich. Dem Kommandanten ist bewusst, dass dies nur mit einem baulichen Aufwand zu beheben sei. Deshalb wird sich auch die neue Führungsriege den Gegebenheiten fügen. Die 15 Aktiven, darunter fünf Frauen, haben 350 Stunden Dienst geleistet. Es wurden 13 Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten sowie eine Funkübung durchgeführt. Erfreut ist man über einen Neuzugang.

Die Wehr rückte im vergangenen Jahr zu einem Einsatz aus. Auch am Kreisfeuerwehrfest in Lautertal hat die Wehr teilgenommen. Der scheidende Kommandant ging auf das Formular zum Feuerwehrbedarfsplan und den dazugehörigen Fragebogen ein, der nach seiner Meinung datenschutzrechtlich bedenklich sei. Erfreut zeigte sich Volker Greuling, dass es nichts zu beanstanden gab, als die Inspektion das Feuerwehrhaus überprüfte. Er blickte auf seine zehnjährige Amtszeit zurück und rief einige Einsätze in Erinnerung. Recht bescheiden verabschiedete sich Volker Greuling als Wehrführer: "Ich habe doch nur meine Pflicht gemacht, es hat immer viel Spaß gemacht." Er bleibe der aktiven Wehr weiterhin erhalten.

Die Jugendwartin Tamara Freitag informierte über die geplante Gründung der Kinderfeuerwehr in Untersiemau. Sie legte besonderen Wert auf die Feststellung, dass diese von den Feuerwehren auf Gemeindeebene gegründet werde, und nicht von der Gemeinde. Damit wolle man Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren für den Feuerwehrdienst begeistern. Die Jugendfeuerwehr Birkach am Forst habe drei Mitglieder, es gebe einen Zugang zu verzeichnen. Bei den Übungen der Erwachsenen seien die Jugendlichen regelmäßig dabei gewesen. Die Jugendwartin zeigte sich sehr stolz auf ihre Gruppe. Sie bescheinigte eine hervorragende Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren aus Untersiemau, Weißenbrunn am Forst und Buchenrod.

Bürgermeister Rolf Rosenbauer sprach von einer "erfrischenden Wahl" und nahm zu dem Thema Wasserleitung Stellung. Es sei kein neues Thema. Die Gemeinde habe sich dieser Angelegenheit schon angenommen. Da unter dem Gebäude eine Zisterne sei, könne man die Wasserleitung nicht tiefer legen. Dem Bürgermeister wurden aus der Versammlung verschiedene Vorschläge gemacht, diesen Umstand zu beseitigen. Er sicherte zu, nach einer Lösung zu suchen.

Kreisbrandinspektor Reinhard Hartung lobte das zehnjährige Wirken des scheidenden Kommandanten Volker Greuling sowie den engagierten Einsatz Tamara Freitags für die Jugend- und Kinderfeuerwehr.

Volker Greuling wurde geehrt und zeichnete selbst die Übungsfleißigsten aus: Marco Ronowski, Andreas Baader, Tamara Freitag und Michael Freitag. Michael Stelzner