Die Mitglieder der BRK-Wasserwacht Redwitz trafen sich zur Hauptversammlung im Schützenhaus. Wie Ortsgruppenvorsitzender Dirk Roßmann darlegte, wurden im vergangenen Jahr 265 Stunden ehrenamtlicher Wachdienst im Freibad geleistet und eine Reihe von Schwimmabzeichen verliehen. Bei einer Vermisstensuche im Trebgaster Baggersee waren die Taucher und Signalmänner der Ortsgruppe im Einsatz. Daneben wurden circa 250 Einsatzstunden im Naturschutz geleistet sowie Ausbildungen im Erwachsenen- und Jugendbereich abgehalten.

Besonders erfreut zeigten sich die Mitglieder über die aktive Jugendarbeit, die vom Zeltlager über Schnuppertauchen bis hin zu Fachausbildungen reichte. Auch die Geselligkeit kam im vergangenen Jahr nicht zu kurz.

Stellvertretender BRK-Kreisgeschäftsführer Stephen Bauersachs würdigte die sehr gute Rotkreuz-Arbeit, die in der Ortsgruppe Redwitz ehrenamtlich geleistet werde. Den lobenden Worten schloss sich auch Oliver Naumann, Vorsitzender der BRK-Kreiswasserwacht Lichtenfels, an.

Bürgermeister Christian Mrosek hob die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe bei den Wachdiensten im Freibad hervor. Der heiße Sommer 2018 habe zu einem höheren Aufwand als üblich geführt.

Geehrt wurden verdiente Wasserwachtler für ihre langjährige Ortgruppenmitgliedschaft: Zehn Jahre: Anika Gäberlein, Kiara Gäberlein, Sandra Grothues, Sandy Gutgesell, Franz Kolb, Rebecca Preißinger, Thomas Preißinger, Gernot Quidenus, Altay Saltik, Lena Schütz - 15 Jahre: Sarah Klinger, Katharina Porzelt, Dominik Schmidt, Sabrina Schmidt - 20 Jahre: Andreas Dittrich, Vanessa Scherbel - 25 Jahre: Olivia Bartschek, Rainer Engel, Michaela Gleich, Kerstin Schmidt - 30 Jahre: Birgit Bauer, Sandra Ehrhardt, Alexander Hartung, Daniel Keller, Nadine Keller, Hans Paatsch, Jutta Paatsch - 35 Jahre: Hans Popp, Ute Schlaf, Kerstin Vogel - 40 Jahre: Ulrike Gieger, Frank Zeller - 50 Jahre: Erich Bauer - 60 Jahre: Willi Stark red