Neun Jugendliche begaben sich kürzlich freiwillig in das kalte und wenig ansprechende Wasser am Mainzusammenfluss. Die Aktion war Teil einer Ausbildung für junge Wasserretter.
Die Jugendlichen aus den Wasserwacht-Ortsgruppen in Mainleus und Stadtsteinach lernten in der Theorie im Lehrsaal des BRK in Kulmbach und in der Praxis die richtige Rettung von Personen aus dem Wasser, den Transport von Verunfallten mit dem Motorrettungsboot und die Fließwasserrettung sowie die Versorgung medizinischer Notfälle.
Ausbilderin Sabrina Heinze vermittelte den Teilnehmern die Inhalte mit großem Enthusiasmus. Einen gelungenen Abschluss fand das erste Ausbildungswochenende am Naherholungsgebiet Mainaue. Dort setzten René Wiefek, Jannes Beyerlein, Nils Pajonk und Marcel Zeißig aus Stadtsteinach sowie André Huber, Thomas Henning, Jannik Ramming, Julian Ramming und Franziska Böhner aus Mainleus die vermittelte Theorie in mit der schnellen Einsatzgruppe (SEG) in die Praxis um. In ihren Neoprenanzügen, ausgestattet mit Helm und Schwimmweste, boten die Auszubildenden einen einzigartigen Anblick.
Im Wasser war die Gruppe dann in ihrem Element, die Übung klappte wie am Schnürchen. Die Teilnehmer freuen sich schon auf das zweite Wochenende am 6. Oktober und 7. Oktober. Dann müssen sie ihr Können im Naherholungsgebiet Mainaue in Form einer Abschlussprüfung unter Beweis stellen.
Die Ausbilderin sowie der Vorstandsvorsitzende Lutz Striewski lobten das Engagement und den Einsatz der jungen Leute. Mit der Ausbildung zum Wasserretter haben sie die Basis für die Unterstützung der schnellen Einsatzgruppe gebildet. red