Eine weitere Veranstaltung zum Thema Sanierung des örtlichen Trinkwassernetzes findet am Mittwoch, 9. August, ab 19 Uhr in der Gaststätte "Alte Post" (Hauptstraße 11) statt. Dieses Mal lädt die kürzlich eigens zu diesem Zweck gegründete Interessengemeinschaft "Das Pressecklein darf nicht sterben - für den Erhalt des eigenen Brunnens im Ort !" ein.
Anfang März wurde dem Gemeinderat das Ergebnis einer durch ihn in Auftrag gegebenen Studie der Firma BaurConsult zur Sanierung der Wasserversorgung vorgestellt: Diese sieht drei mögliche Varianten vor. Die Interessengemeinschaft, die hauptsächlich aus betroffenen Bürgern besteht, fordert den Erhalt des eigenen Brunnens als zentralen Dreh- und Angelpunkt einer zukunftsfähigen Trinkwasserversorgung. Weiter wünscht man ein Mitspracherecht an der Entscheidung durch alle Betroffenen. Interessierte Bürger sollen über aktuelle Entwicklungen und alternative Sanierungsmaßnahmen in Kenntnis gesetzt werden. red