Bürgermeister Wolfgang Möhrlein informierte den Gemeinderat ausführlich über die Sanierungsmaßnahmen in der Ortsdurchfahrt Schammelsdorf. Diese wurde zusammen mit dem Landkreis Bamberg durchgeführt. Ziel war es, die Kreisstraßen BA 43 und BA 54 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse gemeinsam auszubauen. Der Gemeinderat billigte einstimmig die Vereinbarung mit dem Landkreis über die entsprechenden Kostenübernahmen.

Im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt mit den betroffenen Straßen "Pödeldorfer Straße" und "Meedensdorfer Straße" erneuerte die Gemeinde Litzendorf die Wasserleitung und die Regenwasserkanäle und brachte sie technisch auf den neusten Stand. Dabei wurde festgestellt, dass im Bereich der Hofstraße die Wasserleitung, die Hausanschlüsse und viele Regenwasserkanäle schadhaft waren und saniert werden mussten. In Absprache mit der Verwaltung, dem Ingenieurbüro und der ausführenden Baufirma erweiterte man die Baumaßnahme entsprechend. Der Gemeinderat billigte das Verfahren im Nachgang.

Bushaltestelle wird abgerissen

Die Neuanlage der Gehsteige erfolgt im Auftrag der Gemeinde Litzendorf. Zeitnah sollen die Bushaltestelle und das alte Feuerwehrhaus abgerissen werden. Planungen für die Gestaltung des Platzes und des Buswartehauses liegen bereits vor. Möglicherweise, so Bürgermeister Möhrlein, "wäre die Einleitung eines einfachen Dorferneuerungsverfahrens für Schammelsdorf möglich".

Zum wiederholten Mal hatte sich der Gemeinderat mit dem Bebauungsplan "Tanzwiesen-West" zu befassen. Gerhard Valier vom Büro für Städtebau und Bauleitplanung Wittman, Valier und Partner GbR erläuterte den Gemeinderäten die Stellungnahmen im Beteiligungsverfahren. Zur Beurteilung der auf das Baugebiet einwirkenden Lärmimmissionen wurde eine schalltechnische Untersuchung vorgelegt. Von Seiten des Landratsamtes, Abteilung Immissionsschutz, wurde bemängelt, dass mit zu niedrigen Emissionsansätzen gerechnet worden war. Diese Ansicht teilte der Gemeinderat nicht, der Planer verwies auf die entsprechenden Richtlinien und Berechnungsvoraussetzungen. So wurde erneut darauf hingewiesen, dass es sich bei den angesprochenen Veranstaltungen um ortsgebundene Feste für die Bürger von Litzendorf und um keine überregionalen Dorffeste mit größerer Besucherzahl handeln würde.