Hüft- und Kniearthrose: Wird in Deutschland zu viel und zu schnell operiert? Geht es auch ohne Kunstgelenk? In welchen Fällen kann man den drohenden Gelenkersatz vermeiden? Diesen Fragen widmet sich Dr. Jörg Dickschas, Leiter des Endoprothetikzentrums Bamberg, in einem Vortrag am Mittwoch, 24. Oktober, um 15 Uhr im Antonistift, St.-Getreu-Straße 1. Neben einer kritischen Beleuchtung der Indikationsgrenzen gibt er auch einen Überblick über Möglichkeiten der Schmerzlinderung und operative Alternativen bei Arthrose an Knie- oder Hüftgelenk. Der Eintritt ist frei. red