Die Ereignisse des vergangenen Jahres werden der Bevölkerung bei der Hauptversammlung des Bürgervereins Bug ins Gedächtnis gerufen. Angesprochen werden unter anderem die Änderungen bei den Busverbindungen von und nach Bug, die sich abzeichnende Erledigung des Dauerbrenners "Buger Brücke", für die der Bürgerverein seit 16 Jahren kämpft, oder das Schicksal der ehemaligen Jugendherberge "Wolfsschlucht".

Aktuelle Probleme des Stadtteils werden ebenso angesprochen und diskutiert, daneben können die Bürger Anregungen und Wünsche einbringen, die soweit möglich durch den Bürgerverein bearbeitet werden.

Konrad Göller, Vorsitzender des Hospizvereins Bamberg, wird den Besuchern das Hospizhaus vorstellen und Ausführungen zum Thema "Patientenverfügung" machen. Weiterhin steht die Ehrung der Mitglieder auf der Tagesordnung, die dem Bürgerverein seit 25 Jahren die Treue halten.

Die Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 18. Januar, um 19 Uhr im großen Saal des Gasthofs Schmitt in Bug statt. red