Der Förderkreis goolkids und die Lebenshilfe haben gemeinsam das Projekt "SinnBA" ins Leben gerufen: das aktive Sport-Inklusionsnetz Bamberg. Gerade weil dieses Projekt ganz am Anfang steht, sollen unbedingt sowohl Menschen mit Behinderung als auch die örtlichen Vereine zu Wort kommen. Nur wenn sich alle aktiv daran beteiligen, kann Inklusion durch Sport gelingen, heißt es in der Mitteilung des Förderkreises. Vorgestellt wird das Projekt am Dienstag, 23. Oktober, um 17 Uhr bei der öffentlichen Sitzung der Bamberger Arbeitsgemeinschaft chronisch kranker und behinderter Menschen. Dort sollen vor allem Menschen mit Handicap ihre Wünsche, Meinungen und Ideen einbringen können.

Am Mittwoch, 24. Oktober, 19 Uhr, sind dann alle Sportvereine eingeladen, sich über "SinnBA" zu informieren.

Beide Termine finden im MTV Bamberg, Jahnstraße 32, statt und stehen allen Interessierten offen. red