Bei einer Ortsbegehung am Kirchweihplatz zusammen mit Kreisbaumeister Heiko Tremel zeigte sich Bürgermeister Jochen Partheymüller optimistisch, eine Verbesserung beim Halten von Bussen zu erreichen. Wegen der längeren neuen Busse konnte die Haltestelle an der Schule nicht mehr genutzt werden. Jetzt steigen die Schüler am Kirchweihplatz ein oder aus. In diesem Bereich wurde deshalb die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Dies gilt auf einer Länge von rund 300 Metern auf der Hauptstraße. Damit soll die Sicherheit für die Kinder erhöht werden. Nun plant die Gemeinde, ein Unterstellhäuschen zu errichten.

Auch sollen die Mobi-Linie 1 Burgkunstadt-Redwitz-Marktgraitz-Redwitz-Burgkunstadt und die Linie Trübenbach-Coburg dort ihren Halteplatz bekommen. Nach einigen Tests mit Linienbusfahrerin Sandra Reichel wurde schnell klar, dass das Wartehäuschen nur auf der Einfahrtsseite rechts entstehen kann. Auch könnten dort Probleme bei eventuellen Höhenunterschieden beim Buseinstieg besser gelöst werden. Wie der Platz weiter ertüchtigt werden muss, ist noch genau zu prüfen. "Wir werden in dieser Sache am Ball bleiben", meinte der Bürgermeister.