Sportler des Warriors Gym aus Forchheim waren bei den bayerischen Meisterschaften im Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) und Grappling in Weiden am Start. Drei Erwachsene und zwei Jugendliche stellten ihr Können unter Beweis.
Die erste auf der Kampfmatte war Natalie Reich. Nachdem sie in ihrer Gewichts- und Leistungsklasse keine Gegnerin hatte, musste sie in der nächst höheren Kategorie (Blaugurte) kämpfen und holte sich hier den dritten Platz.
Als nächstes trat Fabian Fuchs in der Klasse Weißgurte bis 91,5 kg an. Im Kampf um den Einzug ins Finale dominierte er bis kurz vor Schluss. Allerdings unterliefen ihm zwei Fehler, die ihm den Sieg kosteten und ihn auf den dritten Platz verwiesen. Frank Deserno startete ebenfalls bei den Weißgurten, jedoch in der Gewichtsklasse +79,5 kg. Im BJJ/Grappling kämpft man ab 35 Jahren in der "Masterklasse". Deserno kam sehr gut in den Kampf, musste sich aber um einen "Vorteilspunkt" geschlagen geben.
Dann gingen die Jugendlichen Joey Simanek und Jacqueline Kist für die Warriors an den Start. Kist startete bei den Weißgurten bis 53,5 kg. Nachdem sie sich etwas schwer tat, konnte sie sich die Punkte trotz guter Leistung nicht mehr zurückholen und musste sich geschlagen geben. Simanek sollte eigentlich in der Klasse der Weißgurte bis 85,5 kg starten, hatte hier aber keinen Gegner. Also kämpfte er eine Klasse höher. Im Finale holte er sich durch eine Submission (Aufgabe des Gegners) den ersten Platz. mka