Der Bauantrag auf Errichtung eines zweistöckigen Lagergebäudes mit Garagen entlang der Staatsstraße in Kolmsdorf war in der Juli-Sitzung vom Gemeinderat einstimmig abgelehnt worden, da die vorliegende Gebäudeplanung nicht im Einklang mit der näheren Umgebung sei. Der Gemeinderat wollte eine Nachbesserung bei der Dachform und bei der Gebäudehöhe. Bei einem Ortstermin vor der August-Sitzung hat sich der Gemeinderat nun einen Eindruck von der geplanten Gebäudegröße gemacht.

Kontroverse Diskussion

Beim dem Ortstermin in Kolmsdorf wurde kontrovers mit dem Bauherrn und dem Architekten über die Dachform und die geplante Gebäudehöhe von circa sieben Metern diskutiert. Aus Sicht des Planers werden mit der vorliegenden Planung alle baurechtlichen Vorgaben eingehalten, und auch die Gebäudehöhe erfülle mit sieben Metern die Vorgaben, die der Gemeinderat bei der Bauvoranfrage im September 2018 vorgegeben hatte. Nach weiterer Diskussion in der Gemeinderatssitzung lehnte der Gemeinderat die vorliegende Planung jedoch erneut einstimmig ab. Der Gemeinderat signalisierte dem Bauherren aber, dass er nicht grundsätzlich gegen die Errichtung des Gebäudes sei, wenn sich dieses in die unmittelbare Umgebung einfügt. Der Bauherr soll das Pultdach auf dem Hauptgebäude durch ein Satteldach mit Kniestock ersetzen und auch das Dach auf dem Nebengebäude angleichen.

Ein Antrag auf Errichtung eines Freisitzes in Kolmsdorf wurde dagegen vom Gemeinderat gebilligt.

Nachrücker gesucht

Gemeinderat Jürgen Scharf (SPD) hat der Gemeinde Walsdorf mitgeteilt, das er zum 1. September aus der Gemeinde Walsdorf wegziehen werde und daher seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Gemeinderat nicht mehr ausüben könne.

Die beiden nächsten Listennachfolger können das Ehrenamt als Gemeinderat aber nicht antreten, da diese ebenfalls bereits weggezogen sind. Eine Antwort, ob der nächste Listennachfolger das Amt des Gemeinderates für die letzten Monate bis zur Wahl im März 2020 annehmen wird, steht noch aus.