Die Wallfahrt, die am Sonntag bereits zum 75. Mal stattfindet, geht auf ein Versprechen der Bevölkerung aus Trossenfurt, Tretzendorf und Hummelmarter von 1945 zurück, das lautete: "Wenn wir mit heiler Haut aus diesem Krieg davon kommen, so versprechen wir der Muttergottes von Limbach, zum Dank eine Wallfahrt, die 100 Jahre lang gemacht werden soll."

Aus diesem Grund treffen sich die Teilnehmer , wie Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung mitteilen, in der Kirche Trossenfurt/Tretzendorf um 6.15 Uhr und pilgern nach dem Segen nach Limbach. Der Gottesdienst beginnt dort um 9 Uhr.

Für die Gläubigen, die nicht so gut zu Fuß sind, wird ein Bus eingesetzt, der um 8.30 Uhr in Trossenfurt startet und um 11.30 Uhr von Limbach aus wieder zurück fährt. Fußpilger können auch mit zurückfahren. Interessenten tragen sich in die Liste ein, die in der Kirche ausliegt. Die Wallfahrt steht heuer unter dem Motto "Gemeinsam Glauben spüren". red