Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Sollte eine Stichwahl bei der Oberbürgermeisterwahl erforderlich sein, so erfolgt diese am Sonntag, 29. März 2020. Eine Demokratie lebt von der aktiven Teilnahme ihrer Bürger am politischen Geschehen. Wahlen sind die Lebensgrundlage unserer Demokratie. Die Abwicklung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich. Deshalb sucht die Stadt jetzt Wahlhelfer.

Für die Kommunalwahlen 2020 wird die Stadt Bamberg 41 Wahllokale im Stadtgebiet und 30 Briefwahllokale einrichten, teilt die städtische Pressestelle mit. Jeder Wahlvorstand besteht aus mindestens acht Mitgliedern, weshalb viele helfende Hände engagierter Bürger benötigt werden. Daher bittet die Stadt darum, sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit als Wahlhelferin und Wahlhelfer zur Verfügung zu stellen.

Voraussetzungen

Wer ein solches Wahlehrenamt übernehmen möchte, muss selbst in Bamberg wahlberechtigt, das heißt volljährig sein, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder EU-Bürger sein sowie in Bamberg mindestens zwei Monate vor der Wahl gemeldet und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen worden sein. Erfahrungen aus früheren Wahlen sind nicht erforderlich. Alle Beisitzer werden am Wahlsonntag über ihre Aufgaben informiert. Wer darüber hinaus die Funktion als Schriftführer oder Wahlvorsteher (= Teamleitung) anstrebt, bekommt vor der Wahl eine organisatorische und rechtliche Schulung.

Der Ablauf

In den Wahllokalen, die über das Stadtgebiet verteilt sind, beginnt die Tätigkeit am Wahlsonntag um ca. 7.30 Uhr. Die Wahllokale öffnen um 8 und schließen um 18 Uhr. Während der Wahlzeit müssen die Wahlhelfer nicht alle durchgehend anwesend sein. Bereits vorab können daher die Wahlvorsteher ihre Helfer in eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe einteilen. Ab 18 Uhr kommen dann alle Mitglieder des Wahlvorstandes zur gemeinsamen Ergebnisermittlung zusammen. Diese dauert am Wahlabend bis etwa 22 Uhr.

Die Auszählung der Briefwahl findet zentral in der Graf-Stauffenberg-Realschule, Kloster-Langheim-Straße 11, statt. Im Rahmen der Briefwahlauszählung müssen die Wahlhelfer mit einer zeitlichen Beanspruchung von 15 bis 22 Uhr am Wahltag rechnen.

Da die Wahlergebnisermittlung am Wahltag noch nicht abgeschlossen sein wird, finden sich die jeweiligen Wahlvorstände am Montag wieder um 8 Uhr zusammen. Am Nachmittag werden die Auszählungen dann abgeschlossen sein.

Stellvertretende Wahlvorsteher, Schriftführer sowie Beisitzer erhalten 40 Euro Erfrischungsgeld, Wahlvorsteher und Stimmzettelverteiler 45 Euro.

Bis Mitte Januar erhalten alle Wahlhelfer ein Ernennungsschreiben vom Wahlamt der Stadt Bamberg mit allen wichtigen Informationen zum Einsatzort, Wahlvorstandsteam etc. Alle Beisitzer werden am Wahlsonntag vor Ort in ihre Tätigkeit eingewiesen. Die Schulungen für Schriftführer sowie Wahlvorsteher finden in der 8. Kalenderwoche 2020 (17. bis 19. Februar, jeweils nachmittags) statt. Dort gibt es auch die Schulungsunterlagen. red