Durch die Sperrung der Zufahrt nach Brendlorenzen nehmen nun viele Fahrzeugführer den für den Durchgangsverkehr gesperrten Mohrweg (Zufahrt nur für Anlieger) als Ausweichmöglichkeit, was die Bewohner dort auf "die Palme" bringt, meldet die Polizei Bad Neustadt.
Wie bereits berichtet, fuhr am Dienstag, gegen 12.20 Uhr, ein Ehepaar mit seinem Pkw durch diese Straße, wobei die beiden plötzlich an der Eingangspforte eines Anwesens einen Mann sahen, der mit einer Waffe auf ihr Auto zielte.
Als die verständigten Polizeistreifen dort eintrafen, stellten sie fest, dass es sich bei der "Pistole" möglicherweise um eine ungeladene Gasdruckwaffe handelte, die der Betroffene auf einem Gartenstuhl abgelegt hatte.
Im Haus selbst konnten noch mehrere Gegenstände, die als Waffe eingesetzt werden können, zur Gefahrenabwehr sichergestellt werden. Der Mann gab an, dass er sich über die vorbeifahrenden Autos geärgert habe und lediglich die Finger als Pistole geformt hätte.
Aufgrund dieser unterschiedlichen Wahrnehmungen werden weitere Zeugen des Vorfalls gesucht. Diese können die Polizei, Tel.: 09771/6060, kontaktieren. red