Interessiert waren viele Mitglieder an der 44. Generalversammlung des TTC Eigensdorf in Neuses an den Eichen. Vorsitzender Günter Rehlein berichtete, der Verein zähle jetzt 132 Mitglieder, das sei ein Zuwachs von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erfreulich sei, dass wieder mehr Jugendliche betreut werden könnten. Nachwuchs sei für einen Sportverein "lebensnotwendig".
Leider sei zur Saisonhalbzeit eine Herrenmannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen worden. In der nächsten Spielrunde wolle man hier mit einer 4er-Mannschaft an den Start gehen. Erfreulich sei, dass der TTC Eigensdorf zwei Schiedsrichter für den Verband stellen könne.
Als Hauptthema aus dem vergangenen Jahr nannte der Vorsitzende das Thema Bundeskinderschutzgesetz mit den zugehörigen Formalitäten. Viel Bürokratie gelte es hier zu bewältigen. Im Verein werde die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses für Mitglieder in der Jugendarbeit gefordert. Bürgermeister Udo Siegel (CSU/Bürgerblock) bedankte sich für das Engagement im Jugendbereich und informierte über den Stand der Sanierungsarbeiten an der Schule in Großheirath. Bei den Neuwahlen stellte sich der komplette Vorstand zur Wiederwahl. Die beiden Vorsitzenden Günter Rehlein und Uwe Marr nahmen ebenso die Wahl an wie Kassiererin Martina Ehrlich, Schriftführerin Ines Stephan, Frauenbeauftragte Manuela Hohner sowie die Spielleiter Thilo Schmidt und Marko Hohner. Der Vergnügungsausschuss setzt sich zusammen aus Frank Degner, Ulrike Rehlein, Johannes Wawrzinek, Dirk Büttner und Martin Herold. Neben den beiden Vereinsmeistern Ines Stephan und Michael Schölzel konnten einige Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Der Vorsitzende bedankte sich für 20-jährige Vereinstreue bei Michael Schölzel und Magda Ehrlich und schließlich ganz besonders für die 25-jährige Vereinszugehörigkeit bei Rainer Müller. red